ŠKODA Scala kaufen, leasen, finanzieren für Oberhausen

ŠKODA Scala Jahreswagen – unsere Empfehlung für Oberhausen und anderswo

Ob wir einen ŠKODA Scala Jahreswagen empfehlen können? Eindeutig „ja“. Der Vorteil, den diese Fahrzeugform bietet, liegt im erstklassigen Verhältnis zwischen Preis und Angebot. Mit anderen Worten: Sie erhalten ein fast noch neues Auto und zahlen hierfür den Preis eines Gebrauchtwagens. Wer viel in Oberhausen und Umgebung unterwegs ist, wird zudem die Zuverlässigkeit des ŠKODA Scala Jahreswagens zu schätzen wissen. Das Modell wird inbesondere in der aktuellen Generation hochgelobt und bietet jede Menge spannender Extras und Assistenzsysteme. Ein ŠKODA Scala Jahreswagen liegt immer dann vor, wenn das Datum der Erstzulassung maximal zwölf Monate vorbei ist. Entsprechend ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Sie ein aktuelles Fahrzeug erhalten.

 

Bevor wir Ihnen einen ŠKODA Scala Jahreswagen für Oberhausen verkaufen, schauen wir genau hin. In unserer Meisterwerkstatt wird jedes gebrauchte Fahrzeug vor dem Verkauf penibel genau überprüft. Erst, wenn unsere Kfz-Meister „grünes Licht“ geben und ganz sicher keinerlei Mängel existieren, gelangt der ŠKODA Scala Jahreswagen zu Ihnen und damit auf die Straßen von Oberhausen. Zu unserem Check gehört auch das Erneuern von Verschleißteilen und natürlich die Zusicherung, dass das Fahrzeug unfallfrei angeboten wird. Noch Fragen? Dann sprechen Sie uns jederzeit gerne an. Von Oberhausen ist es nicht weit bis zu uns und vor Ort oder auch am Telefon oder online beraten wir Sie gern und mit mehr als 25 Jahren Erfahrung eines Familienbetriebs mit viel Liebe zum Auto.

Budde Automobile – partnerschaftlich zu Ihrem Auto in Oberhausen

In Oberhausen befindet man sich inmitten des Ruhrgebiets und in direkter Nachbarschaft anderer Großstädte wie Essen, Duisburg oder Bottrop. Entsprechend befindet sich die Stadt innerhalb eines Ballungsgebiets von zehneinhalb Millionen Menschen und misst für sich genommen rund 211.000 Einwohner. Anders, als viele andere Orte der Region, ist Oberhausen keine alte Stadt, sondern existiert erst seit 1929. Verantwortlich für die Stadtgründung war der Bergbau und die Eröffnung einer Eisenhütte im Jahr 1758. Was folgte war nicht etwa eine kontinuierliche Entwicklung, sondern ein regelrecht explosionsartiges Wachstum, was auch mit der Rolle als „Wiege des Ruhrgebiets“ in seiner industriellen Form zu tun hat. Aus einer Handvoll verstreuter Dörfer, die vor allem Landwirtschaft betrieben, wurde gleichsam „über Nacht“ eine Industriestadt, der bis heute ein einheitliches Zentrum fehlt. Nachgeholt wurde dieses Mitte der 1990er Jahre durch ein großes Einkaufszentrum, das jedoch nur bedingt an die Stelle einer echten Stadtmitte treten konnte. Zu unterscheiden ist zwischen Alt- Oberhausen, Osterfeld und Sterkrade sowie der Neuen Mitte und wer in der Stadt unterwegs ist, besichtigt alte Industrieanlagen und vor allem den Gasometer, der sich auf 117 Meter in den Himmel reckt. Das expressionistische Rathaus ist ebenfalls sehenswert und auch der Altmarkt lohnt für einen Bummel.

Vom Bergbau ist in Oberhausen nicht mehr viel übrig. Geblieben sind Brachen, die allerdings längst als Naherholungsgebiete genutzt werden. Des Weiteren ist Oberhausen eine beliebte Einkaufsstadt und verfügt über einen blühenden Einzelhandel. Heutige Unternehmen gehören unter anderem zur Logistikbranche oder auch der Textilherstellung. Erreicht wird die Stadt über den regionalen Nahverkehr mit Verbindungen ins gesamte Rhein-Ruhr-Gebiet sowie über die Autobahnen A2, A3, A31, A40, A42, A59 und A516.

Oberhausen und Budde Automobile passen perfekt zusammen. Wir sind ein Familienunternehmen, wir sind traditionsbewusst, gehen aber dennoch mit der Zeit. Seit 25 Jahren verkaufen wir Fahrzeuge unterschiedlicher Topmarken und lassen durch EU-Importe und Tageszulassungen die Preise purzeln. Sie suchen einen Gebrauchten? Dann sind Sie bei uns ebenso an der richtigen Adresse wie für den Neuwagenkauf oder diverse Werkstattleistungen aus Meisterhand.

Groß waren die Fußstapfen oder Reifenspuren, in die der ŠKODA Scala treten musste. Es handelt sich hier um den Nachfolger des Rapid und damit eines der beliebtesten Modelle des tschechischen Herstellers. Diese platziert mit dem Scala neben dem Octavia das zweite Modell in der Kompaktklasse und schließt die Lücke zum Fabia. Seine Premiere feierte das Fahrzeug mit dem eleganten Namen im Jahr 2019 und sogleich sprang ein red dot design award heraus. Einer der Gründe hierfür mag in der Linienführung durch Jozef Kaban liegen, der auch schon Bugattis gezeichnet hat. Hinzu kommt ein unverkennbarer Pop-Appeal des Scala, der sich unter anderem in der Präsentation im Rahmen eines Streetart-Events in der Prager Innenstadt widerspiegelte. Stilprägend ist die Gestaltung des Heckbereich, in dem erstmals auf das Pfeillogo verzichtet wurde, was seither auch bei anderen Neuauflagen der Fall ist.

Aus dem Datenblatt für den ŠKODA Scala

Noch muss sich der ŠKODA Scala am Rapid messen, weshalb an dieser Stelle auf das Längenwachstum auf 4,36 Meter hingewiesen sei. Der Scala basiert zwar auf ein- und derselben Plattform wie der VW Polo, ist jedoch ein gutes Stück länger als der VW Golf. Breite und Höhe liegen bei 1,79 Meter und 1,47 Meter, womit man sich inmitten des Kompaktsegments bewegt. Unterstrichen wird dies auch durch die soliden Innenraummaße von 467 Liter im Kofferraum und 1.410 Liter im gesamten Laderaum. Letzterer Wert wird natürlich nur dann erreicht, wenn die hinteren Sitze komplett umgeklappt werden. Es ist dank deren Dreiteilung aber auch möglich, schrittweise zu erweitern. Dass der ŠKODA Scala geradezu zum Beladen einlädt, wird sowohl durch die sensorgesteuerte Heckklappe als auch die vielen kleinen Helferlein für die Befestigung deutlich.

Wer sich für einen ŠKODA Scala entscheidet, steigt in ein ungemein wendiges und flinkes Fahrzeug. 10,20 Meter Wendekreis erfreuen nicht nur in der Innenstadt. Die Motorisierung stammte zunächst aus dem Benziner- und Dieselregal, wobei der Selbstzünder seit Ende 2020 nicht mehr angeboten wird. Angeboten wurden hier 115 PS in Kombination mit Frontantrieb und wahlweise Schaltgetriebe oder DSG. Selbige Konfiguration zeigt sich auch bei den größeren Benzinern, die als 1.0 TSI oder 1.5 TSI 115 oder 150 PS auf die Straße bringen. Wer sich für die kleineren Ausführungen entscheidet, setzt gleichzeitig auf ein Schaltgetriebe, das auf 90 oder 95 Pferdestärken zurückgreift. Auf der Autobahn überzeugt der Scala auf ganzer Linie. Beim Überholen macht sich die Beschleunigung von 8,2 Sekunden auf 100 km/h bemerkbar und als Endgeschwindigkeit schlagen 220 km/h zu Buche.

Komfort des ŠKODA Scala

Wie es sich für ein kontemporäres Fahrzeug gehört, arbeitet der ŠKODA Scala mit jeder Menge Digitaltechnik. Das Cockpit wird auf 10,25 Zoll dargestellt und entspricht in seiner Anordnung exakt den Wünschen von Fahrerin oder Fahrer. Hinzu gesellt sich ein Touchscreen mit noch einmal 9,2 Zoll Durchmesser für Navigation oder auch das Infotainment-System. Der ŠKODA Scala arbeitet mit einer fest verbauten Sim-Karte, sodass keine Integration eines Smartphones mehr erforderlich ist. Das mobile Internet sorgt für Echtzeit-Navigation, Streaming und eine Reihe von Remote-Funktionen sowie eCall.

Besonderheiten des ŠKODA Scala

Natürlich erschöpft sich der Komfort des tschechischen Kompakten nicht in seinen digitalen Funktionen. Hinzu kommen besonders bequeme Sitze, die sowohl über eine Klimatisierung als auch die obligatorische Sitzheizung verfügen. LED-Scheinwerfer leuchten die Straße aus und schalten sich ebenso automatisch ein wie das Fernlicht. Weitere Extras sind die schicken Wischblinker und Assistenten wie ein Geschwindigkeitsbegrenzer mit ACC sowie ein Spurhalteassistent, Frontradar ein Toter-Winkel-Warner. Ein Highlight ist das Panorama-Glasdach, das bis ins Heck gezogen wird. Am Ziel angekommen, parkt der ŠKODA Scala automatisch ein – und das sowohl senkrecht als auch waagerecht.

Kontakt & Öffnungszeiten



Montag-Freitag:
09:00 – 18:00 Uhr

Samstag:
09:00 – 14:00 Uhr

+49 (0) 2902 9780 -0

Bewertungen


Leistungen



EU-Neuwagen bis zu 30% unter UVP
Jahres- und Gebrauchtwagen

Lagerfahrzeuge & Wunschbestellungen
Markenunabhängige Beratung
Inzahlungnahme von Gebrauchtwagen

*Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Straße 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen bzw. im Internet unter www.dat.de/co2/ unentgeltlich erhältlich ist.
Ab dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (World Harmonised Light Vehicle Test Procedure, WLTP), einem neuen, realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird das WLTP den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ), das derzeitige Prüfverfahren, ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen.

1 Ehemaliger Neupreis (Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers am Tag der Erstzulassung).
Der errechnete Preisvorteil sowie die angegebene Ersparnis errechnet sich gegenüber der ehemaligen unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers am Tag der Erstzulassung (Neupreis).

2 Hierbei handelt es sich um ein Finanzierungs-Angebot. Preise sind Bruttopreise. Irrtümer vorbehalten.

3 Hierbei handelt es sich um ein Leasing-Angebot. Preise sind Bruttopreise. Irrtümer vorbehalten.