VW T6.1 California kaufen, leasen, finanzieren für Krefeld

VW T6.1 California Jahreswagen – unsere Empfehlung für Krefeld und anderswo

Ob wir einen VW T6.1 California Jahreswagen empfehlen können? Eindeutig „ja“. Der Vorteil, den diese Fahrzeugform bietet, liegt im erstklassigen Verhältnis zwischen Preis und Angebot. Mit anderen Worten: Sie erhalten ein fast noch neues Auto und zahlen hierfür den Preis eines Gebrauchtwagens. Wer viel in Krefeld und Umgebung unterwegs ist, wird zudem die Zuverlässigkeit des VW T6.1 California Jahreswagens zu schätzen wissen. Das Modell wird inbesondere in der aktuellen Generation hochgelobt und bietet jede Menge spannender Extras und Assistenzsysteme. Ein VW T6.1 California Jahreswagen liegt immer dann vor, wenn das Datum der Erstzulassung maximal zwölf Monate vorbei ist. Entsprechend ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Sie ein aktuelles Fahrzeug erhalten.

 

Bevor wir Ihnen einen VW T6.1 California Jahreswagen für Krefeld verkaufen, schauen wir genau hin. In unserer Meisterwerkstatt wird jedes gebrauchte Fahrzeug vor dem Verkauf penibel genau überprüft. Erst, wenn unsere Kfz-Meister „grünes Licht“ geben und ganz sicher keinerlei Mängel existieren, gelangt der VW T6.1 California Jahreswagen zu Ihnen und damit auf die Straßen von Krefeld. Zu unserem Check gehört auch das Erneuern von Verschleißteilen und natürlich die Zusicherung, dass das Fahrzeug unfallfrei angeboten wird. Noch Fragen? Dann sprechen Sie uns jederzeit gerne an. Von Krefeld ist es nicht weit bis zu uns und vor Ort oder auch am Telefon oder online beraten wir Sie gern und mit mehr als 25 Jahren Erfahrung eines Familienbetriebs mit viel Liebe zum Auto.

Ihr Autohändler für Krefeld -- Budde Automobile

Krefeld ist eine Großstadt direkt am Rhein und liegt am westlichen Rand des Ruhrgebiets. Dieses endet auf der rechten Rheinseite, weshalb unmittelbar vis-à-vis sowohl Düsseldorf als auch Duisburg liegen. Selbstverständlich ist die Stadt mit ihren rund 227.000 Einwohnern integraler Bestandteil der Metropolregion Rhein-Ruhr mit ihren rund zehneinhalb Millionen Einwohnern und zudem ein Ort voller Geschichte. Bereits in der römischen Antike wurden hier Heereslager errichtet, wobei das heutige Krefeld auf eine Gründung im zwölften Jahrhundert zurückgeht. Insbesondere die große Bedeutung des benachbarten Moers und der Grafschaft Moers verhinderte eine rasante Entwicklung von Krefeld. Erst während des Dreißigjährigen Krieges kam Krefeld seine Neutralität zugute und seither steht die Stadt für Toleranz. Die bis heute mit Krefeld assoziierte Textilindustrie wurde schon in barocker Zeit aus der Taufe gehoben und bald wurde die Bezeichnung als „Samt- und Seidenstadt“ gewählt. Heute finden sich in der Stadt sowohl eine bekannte Seidenweberstatue als auch das Deutsche Textilmuseum und das Haus der Seidenkultur. An älteren Gebäuden sind Burg Hüls und Burg Linn zu erwähnen, ebenso wie das Stadtpalais aus der Epoche des Klassizismus. Eine Großstadt ist Krefeld erst seit der Eingemeindung von Uerdingen im Jahr 1929.

Ökonomisch lebt das heutige Krefeld vor allem von der Chemieindustrie sowie metallverarbeitenden Unternehmen und dem Fahrzeugbau. Auch zu erwähnen sind Maschinenbau-Betriebe. Zu erreichen ist der Ort sowohl mit Regionalbahnen als auch via Bundesstraße sowie die Autobahnen A57, A44 und A40.

Krefeld gehört selbstverständlich ebenfalls zum Einzugsgebiet von Budde Automobile. Unser Unternehmen stammt aus NRW und macht den Autokauf so einfach wie es nur geht. Konkret bedeutet dies, dass wir zahlreiche Marken und Modelle für Sie auf Lager haben und gerne besonders günstige Angebote unterbreiten. Zudem punkten wir mit der Erfahrung von mehr als drei Jahrzehnten in der Autobranche und erstklassig geschulten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Ein Auto, in dem sich Nudelgericht zubereiten lassen, das einen Schlafplatz bietet und natürlich gekühlte Getränke serviert? Das gibt es tatsächlich und zwar in Form des VW T6.1 California. Die Rede ist von der Camping-Variante des legendären VW Transporters, die bereits seit der dritten Generation bzw. dem Jahr 1988 offiziell unter diesem Namen angeboten wurden. Wohlgemerkt: als Campingbus ist der Wolfsburger mit Bauort Hannover schon seit eh und je aktiv und in den 1960er Jahren gründete auch ein großer Teil des „Mythos Bulli“ auf dieser Verwendung. Mit den früheren Fahrzeugen in „Marke Eigenbau“ hat der heutige VW T6.1 California allerdings lediglich den hohen Sympathiefaktor gemeinsam.

Der VW T6.1 California in Zahlen

Die Abmessungen des VW T6.1 California sind mit denen der anderen Modellvarianten gemeinsam. Einträchtig bewegen sich die Fahrzeuge in der Länge bei 4,90 Meter und in der Höhe bei 1,99 Meter. Wer ein noch größeres Modell oder eine Ausführung mit Hochdach wünscht, entscheidet sich für den Grand California, der allerdings auf Basis des Crafters hergestellt wird. Eine Besonderheit des VW T6.1 California ist das Dachbett, das sich auffalten lässt und regelrecht Gemütlichkeit aufkommen lässt. Aufgrund der Bauhöhe kann der Campingbus aber auch in innerstädtischen Parkhäusern abgestellt und in der Waschanlage gesäubert werden. Ein Pluspunkt ist zudem der geringe Wendekreis von 11,90 Meter.

Angetrieben wird der VW T6.1 California seit der Modellpflege einzig und allein von Dieselmotoren. In früheren Ausführungen als T6 California war auch noch ein starker Benziner zu haben, doch auch jetzt lässt sich die Topleistung von 204 PS aus einem Zweiliter-Reihenvierzylinder wahrlich sehen. Wem das zu viel ist, der entscheidet sich für die Ausführungen mit 90, 110 oder 150 PS. In Kombination mit den beiden höheren PS-Zahlen ist auch ein Allradantrieb zu haben, der an die Stelle des sonst obligatorischen Frontantriebs tritt. Ebenfalls bietet der VW T6.1 California ein DSG statt manuellem Getriebe. Erfreulich ist die maximale Reisegeschwindigkeit von mehr als 200 km/h.

Was bietet der VW T6.1 California?

Ein „Ja“ zu einem VW T6.1 California bedeutet den Einstieg in ein Fahrzeug, wie es cleverer und durchdachter nicht sein könnte. Da ist zum Beispiel die Heckklappe, in die zwei Campingstühle platzsparend integriert wurden. Natürlich fehlt auch nicht der Tisch, der in die seitliche Schiebetür integriert wurde. Für die perfekte Ausleuchtung der Straße sorgen LED-Scheinwerfer mitsamt Abbiegelicht und auch das Einparken wird leicht gemacht. Um den wuchtigen Ausmaßen zu trotzen, verfügt der VW T6.1 California auf Wunsch über eine Rückfahrkamera mit 360° Fokus und natürlich jede Menge Sensoren. Ebenfalls ein Plus an Sicherheit bietet der Aufmerksamkeitsassistent und auch das Halten der Spur sowie die Erkennung von Fahrzeugen im Toten Winkel sind mit an Bord.

Pluspunkte des VW T6.1 California

Der Innenraum des VW T6.1 California ist im besten Sinne des Wortes „wohnlich“. Die Sitze lassen sich auf Wunsch drehen oder in zahlreicher Weise verstellen und das Infotainment ermöglicht sowohl die Echtzeit-Navigation als auch das Streaming von Musiktiteln. An Betten finden sich sowohl ein Heckbett mit 1,15 Meter Breite und 1,90 Meter Höhe als auch ein Dachbett im Format 1,20 Meter mal zwei Meter. Dass auch eine kleine Küche mit Gaskocher integrierbar ist, versteht sich ebenso von selbst wie die digitalen Anzeigen im Cockpit. Ausgezeichnet wurde der California unter anderem mit dem „European Innovation Award“ und damit einem der renommiertesten Preise der Branche.

Kontakt & Öffnungszeiten



Montag-Freitag:
09:00 – 18:00 Uhr

Samstag:
09:00 – 14:00 Uhr

+49 (0) 2902 9780 -0

Bewertungen


Leistungen



EU-Neuwagen bis zu 30% unter UVP
Jahres- und Gebrauchtwagen

Lagerfahrzeuge & Wunschbestellungen
Markenunabhängige Beratung
Inzahlungnahme von Gebrauchtwagen

*Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Straße 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen bzw. im Internet unter www.dat.de/co2/ unentgeltlich erhältlich ist.
Ab dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (World Harmonised Light Vehicle Test Procedure, WLTP), einem neuen, realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird das WLTP den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ), das derzeitige Prüfverfahren, ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen.

1 Ehemaliger Neupreis (Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers am Tag der Erstzulassung).
Der errechnete Preisvorteil sowie die angegebene Ersparnis errechnet sich gegenüber der ehemaligen unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers am Tag der Erstzulassung (Neupreis).

2 Hierbei handelt es sich um ein Finanzierungs-Angebot. Preise sind Bruttopreise. Irrtümer vorbehalten.

3 Hierbei handelt es sich um ein Leasing-Angebot. Preise sind Bruttopreise. Irrtümer vorbehalten.