Ford Ranger Neuwagen | Lieferservice nach Hagen

Ford Ranger Neuwagen – wählen Sie Erstklassigkeit für Hagen

Ein Ford Ranger Neuwagen ist erstklassig, ob in Hagen oder an jedem beliebigen anderen Ort. In der aktuellen Modellgeneration ist das Fahrzeug innerhalb seines Segments kaum zu übertreffen und bietet zudem ein herausragendes Preis-Leistungs-Niveau. Wir von Budde Automobile bieten Ihnen sowohl Ford Ranger Neuwagen für Hagen als auch günstige EU-Neuwagen und EU-Reimporte. Sie brauchen hinsichtlich der Qualität keinerlei Abstriche hinzunehmen und steigen zu einem spürbar niedrigeren Preis in Ihr neues Fahrzeug. Als Familienbetrieb mit mehr als 25 Jahren Erfahrung im Autobereich beraten wir Sie gern ausführlich und erläutern Ihnen alle Pluspunkte, die ein Ford Ranger Neuwagen mit sich bringt.

 

Sie suchen ein neues Fahrzeug? Dann empfehlen wir Ihnen einen Ford Ranger Neuwagen. Und schieben gleich hinterher, dass Sie sich hinsichtlich des Preises keine Sorge zu machen brauchen. Erstens sind wir in der Lage, Ihre Mobilität in Hagen besonders günstig anzubieten, indem wir auf Importe setzen und umfangreiche Rabatte einrechnen. Zweitens verringern wir Ihre Kosten auch dadurch, dass Sie Ihren Ford Ranger Neuwagen für Hagen in Form einer Finanzierung mit oder ohne Anzahlung erhalten. Sprechen Sie uns an und loten Sie gemeinsam mit uns die Konditionen aus. Fest steht, dass eine Ratenzahlung nahezu immer möglich ist und dass wir zudem gerne auch Ihren aktuellen Gebrauchtwagen in Zahlung nehmen.

Budde Automobile – Autos nach Wunsch für Hagen

In Hagen befindet man sich bereits – wenn man es so sagen will – mit einem Fuß im Sauerland und damit in der Region von Automobile Budde. Die westfälische Großstadt misst 188.000 Einwohner und liegt direkt an der Ruhr. Von hier gelangt man schnell sowohl ins Ruhrgebiet als auch ins Bergische Land sowie ins bereits erwähnte Sauerland, das weiter östlich beginnt. Kennzeichnend für Hagen ist einerseits die viele Industrie, andererseits das Vorhandensein vieler ländlicher Bereiche. Seit 775 existiert die Stadt, tauchte allerdings nach der ersten urkundlichen Erwähnung nicht mehr allzu häufig in den Geschichtsbüchern auf. Relevant war erst die Gründung der so genannten „Langen Riege“, einer Arbeitersiedlung im Jahr 1661, die auf die frühe Bedeutung Hagens hinweist. Vor allem im mittlerweile eingemeindeten Eilpe wurden Klingen produziert und 1746 wurden Hagen die Stadtrechte verliehen. Im Zuge der Industrialisierung wurde Hagen als Knotenpunkt für das sich entwickelnde Eisenbahnnetz genutzt und es entstanden mehr und mehr Unternehmen. Wer heute durch die Innenstadt flaniert, staunt über das regelrechte „Who-is-who“ moderner Architekten, die sich in Hagen verewigt haben. Walter Gropius, Peter Behrens oder Henry van der Velde haben hier ihre Spuren hinterlassen und zudem lohnt sich ein Blick auf die Drei Türme als einem der Wahrzeichen.

Die Wirtschaft der Stadt Hagen lebt vor allem von Metallbetrieben und verschiedenen Dienstleistern. Deutschlandweit berühmt ist die Universität, die als Fernuni fungiert und Abschlüsse auch ohne regelmäßige Präsenz möglich macht. Verkehrsverbindungen existieren über die Bahn sowie die Autobahnen A1, A45 und A46 und diverse Bundesstraßen.

Von Hagen haben Sie es nicht weit ins Sauerland und damit zu Budde Automobile. Was für diesen Ausflug spricht? Eine ganze Menge, denn wir sind nicht an eine einzelne Marke gebunden, sondern denken Automobilität innerhalb eines breiten Spektrums. Hierzu gehören auch Gebrauchtwagen sowie EU-Importe und natürlich Neuwagen. Als Unternehmen existieren wir seit mehr als 25 Jahren und befinden uns seither in familiärer Hand. Entsprechend fallen auch unsere Werte aus: immer persönlich, immer fair und immer dem Kunden zugewandt.

Der Ford Ranger ist ein echter Naturbursche und blieb hierzulande über viele Jahrzehnte ein Nischenmodell. Der Grund liegt in der Ausführung als Pick-Up und damit einer Fahrzeugform, die erst seit wenigen Jahren an Popularität gewinnt. Entsprechend handelt es sich in den USA um einen Klassiker, der seit 1982 vom Band rollt und auf dem europäischen Markt erst seit 2006 zu haben ist. Der europäische Ranger ist dem US-Modell zwar ähnlich, allerdings nicht identisch und fährt seit 2015 in der zweiten Generation. Wie es sich für ein solches Raubein gehört, stehen Größe und die Tauglichkeit für das Gelände an erster Stelle. Darüber hinaus setzt Ford jedoch auch auf Komfort und bietet das Fahrzeug entweder mit Einzelkabine oder auch Extrakabine und einer Doppelkabine mit fünf Sitzen.

Eckdaten zum Ford Ranger

Die Maße des Ford Ranger sind beeindruckend. So misst das Modell bereits in der kürzeren Ausführung 5,28 Meter und kann problemlos auch mit 5,36 Meter daherkommen. Die Breite liegt bei 1,86 Meter bis 2,03 Meter, die Höhe bei 1,87 Meter. Praktisch ist dabei, dass die meisten Parkhäuser in deutschen Innenstädten mindestens drei Zentimeter höher ausfallen, sodass das Einfahren problemlos möglich ist. Der Wendekreis liegt bei 13 Meter, was hier und da ein wenig Geschick erfordern könnte. Wer sich für einen Ranger entscheidet, fokussiert jedoch eher auf den Ladebereich. 2,32 Meter mal 1,58 Meter Breite und 1,26 Tonnen maximale Zuladung sprechen für sich. Im Gelände erweisen sich 23 Zentimeter Bodenfreiheit als Pluspunkt und der Böschungswinkel vorne und hinten liegt bei soliden 28 Grad. Für unsere Breiten sind diese Werte mehr als ausreichend.

Die Motorisierung des Ford Ranger kann mit Fug und Recht als standesgemäß gelten. Ford macht hier keine halben Sachen und setzt kompromisslos auf Allradantrieb. Lediglich eine Ausführung, die allerdings 2019 vom Markt verschwand, wurde zwischenzeitlich auch mit Hinterradantrieb angeboten. Zudem sind ausschließlich Dieselmotoren zu haben, die zwischen 130 und 213 PS leisten. Die Topvariante hört auf den Beinamen „Raptor“, was übersetzt soviel wie „Raubvogel“ bedeutet. Geschaltet wird manuell oder über eine Automatik mit bis zu zehn Stufen. Als maximales Drehmoment stehen 500 Nm auf dem Datenblatt und damit ein Wert, der jeder Alltagssituation gewachsen sein dürfte.

Möglichkeiten des Ford Ranger

Der Ford Ranger ist alles andere als ein Purist. Angesichts der enormen Ausmaße versteht sich ein Parkassistent von selbst und auch Parklücken, in die das „Dickschiff“ passt, werden automatisch erkannt. Das Einlenken erfolgt dann automatisch. Ebenfalls arbeitet der Ranger mit einem Geschwindigkeitsbegrenzer und einem System, das automatisch den Sicherheitsabstand zum vorausfahrenden Fahrzeug einhält. Verkehrsschilder werden natürlich auch erkannt und selbst ein Spurhalteassistent und eine Berganfahrhilfe sind Teil der Ausstattung.

Highlights des Ford Ranger

Weitere Extras des Ford Ranger sind die Rückfahrkamera und der große Touchscreen, auf dem deren Bilder dargestellt werden. Das Fahrzeug ist dank WLAN und LTE in der Lage, bis zu zehn mobile Geräte einzubinden und die eigene Position über ein GPS zu ermitteln und zu übertragen, was bei einem Unfall automatisch geschieht. Navigiert wird natürlich in Echtzeit und Fahrdaten werden zudem ausgewertet und in die Navigation integriert. Für gute Luft sorgt die Klimaautomatik über zwei Zonen und selbst eine Ambientebeleuchtung ist vorhanden. Abgerundet wird der enorme Komfort des Modells durch ein schlüsselloses Schließ- und Startsystem.

Kontakt & Öffnungszeiten



Montag-Freitag:
09:00 – 18:00 Uhr

Samstag:
09:00 – 14:00 Uhr

+49 (0) 2902 9780 -0

Bewertungen


Leistungen



EU-Neuwagen bis zu 30% unter UVP
Jahres- und Gebrauchtwagen

Lagerfahrzeuge & Wunschbestellungen
Markenunabhängige Beratung
Inzahlungnahme von Gebrauchtwagen

*Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Straße 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen bzw. im Internet unter www.dat.de/co2/ unentgeltlich erhältlich ist.
Ab dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (World Harmonised Light Vehicle Test Procedure, WLTP), einem neuen, realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird das WLTP den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ), das derzeitige Prüfverfahren, ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen.

1 Ehemaliger Neupreis (Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers am Tag der Erstzulassung).
Der errechnete Preisvorteil sowie die angegebene Ersparnis errechnet sich gegenüber der ehemaligen unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers am Tag der Erstzulassung (Neupreis).

2 Hierbei handelt es sich um ein Finanzierungs-Angebot. Preise sind Bruttopreise. Irrtümer vorbehalten.

3 Hierbei handelt es sich um ein Leasing-Angebot. Preise sind Bruttopreise. Irrtümer vorbehalten.