VW Polo kaufen, leasen, finanzieren für Oberhausen

VW Polo Jahreswagen – unsere Empfehlung für Oberhausen und anderswo

Ob wir einen VW Polo Jahreswagen empfehlen können? Eindeutig „ja“. Der Vorteil, den diese Fahrzeugform bietet, liegt im erstklassigen Verhältnis zwischen Preis und Angebot. Mit anderen Worten: Sie erhalten ein fast noch neues Auto und zahlen hierfür den Preis eines Gebrauchtwagens. Wer viel in Oberhausen und Umgebung unterwegs ist, wird zudem die Zuverlässigkeit des VW Polo Jahreswagens zu schätzen wissen. Das Modell wird inbesondere in der aktuellen Generation hochgelobt und bietet jede Menge spannender Extras und Assistenzsysteme. Ein VW Polo Jahreswagen liegt immer dann vor, wenn das Datum der Erstzulassung maximal zwölf Monate vorbei ist. Entsprechend ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Sie ein aktuelles Fahrzeug erhalten.

 

Bevor wir Ihnen einen VW Polo Jahreswagen für Oberhausen verkaufen, schauen wir genau hin. In unserer Meisterwerkstatt wird jedes gebrauchte Fahrzeug vor dem Verkauf penibel genau überprüft. Erst, wenn unsere Kfz-Meister „grünes Licht“ geben und ganz sicher keinerlei Mängel existieren, gelangt der VW Polo Jahreswagen zu Ihnen und damit auf die Straßen von Oberhausen. Zu unserem Check gehört auch das Erneuern von Verschleißteilen und natürlich die Zusicherung, dass das Fahrzeug unfallfrei angeboten wird. Noch Fragen? Dann sprechen Sie uns jederzeit gerne an. Von Oberhausen ist es nicht weit bis zu uns und vor Ort oder auch am Telefon oder online beraten wir Sie gern und mit mehr als 25 Jahren Erfahrung eines Familienbetriebs mit viel Liebe zum Auto.

Budde Automobile – partnerschaftlich zu Ihrem Auto in Oberhausen

In Oberhausen befindet man sich inmitten des Ruhrgebiets und in direkter Nachbarschaft anderer Großstädte wie Essen, Duisburg oder Bottrop. Entsprechend befindet sich die Stadt innerhalb eines Ballungsgebiets von zehneinhalb Millionen Menschen und misst für sich genommen rund 211.000 Einwohner. Anders, als viele andere Orte der Region, ist Oberhausen keine alte Stadt, sondern existiert erst seit 1929. Verantwortlich für die Stadtgründung war der Bergbau und die Eröffnung einer Eisenhütte im Jahr 1758. Was folgte war nicht etwa eine kontinuierliche Entwicklung, sondern ein regelrecht explosionsartiges Wachstum, was auch mit der Rolle als „Wiege des Ruhrgebiets“ in seiner industriellen Form zu tun hat. Aus einer Handvoll verstreuter Dörfer, die vor allem Landwirtschaft betrieben, wurde gleichsam „über Nacht“ eine Industriestadt, der bis heute ein einheitliches Zentrum fehlt. Nachgeholt wurde dieses Mitte der 1990er Jahre durch ein großes Einkaufszentrum, das jedoch nur bedingt an die Stelle einer echten Stadtmitte treten konnte. Zu unterscheiden ist zwischen Alt- Oberhausen, Osterfeld und Sterkrade sowie der Neuen Mitte und wer in der Stadt unterwegs ist, besichtigt alte Industrieanlagen und vor allem den Gasometer, der sich auf 117 Meter in den Himmel reckt. Das expressionistische Rathaus ist ebenfalls sehenswert und auch der Altmarkt lohnt für einen Bummel.

Vom Bergbau ist in Oberhausen nicht mehr viel übrig. Geblieben sind Brachen, die allerdings längst als Naherholungsgebiete genutzt werden. Des Weiteren ist Oberhausen eine beliebte Einkaufsstadt und verfügt über einen blühenden Einzelhandel. Heutige Unternehmen gehören unter anderem zur Logistikbranche oder auch der Textilherstellung. Erreicht wird die Stadt über den regionalen Nahverkehr mit Verbindungen ins gesamte Rhein-Ruhr-Gebiet sowie über die Autobahnen A2, A3, A31, A40, A42, A59 und A516.

Oberhausen und Budde Automobile passen perfekt zusammen. Wir sind ein Familienunternehmen, wir sind traditionsbewusst, gehen aber dennoch mit der Zeit. Seit 25 Jahren verkaufen wir Fahrzeuge unterschiedlicher Topmarken und lassen durch EU-Importe und Tageszulassungen die Preise purzeln. Sie suchen einen Gebrauchten? Dann sind Sie bei uns ebenso an der richtigen Adresse wie für den Neuwagenkauf oder diverse Werkstattleistungen aus Meisterhand.

Der Bekanntheitsgrad der VW Polo steht dem des Golf in nichts nach. Überhaupt wird der Kleinwagen immer wieder in einem Atemzug mit seinem vermeintlich großen Bruder genannt und in der Fachpresse finden sich eine Fülle an Vergleichen. Die Geschichte des Polo beginnt in den 1970er Jahren, anfangs als Parallelmodell zum Audi 50. Der Polo machte jedoch gegenüber dem Fahrzeug mit den vier Ringen das Rennen und ist somit seit 1975 ohne Unterbrechung zu haben. In diesen Jahren ist vor allem das Größenwachstum bezeichnend. Volkswagen sieht mittlerweile einen Sub-Kompakten in dem Modell und stellt die typische Einordnung in die Liga der Kleinwagen in Frage. Des ungeachtet fährt das beliebte Modell seit 2017 in der sechsten Generation und lässt mit seinem Komfort immer wieder staunen.

Der VW Polo in Zahlen

Mit einer Länge von 4,07 Meter ist der VW Polo tatsächlich eher groß für einen Kleinen. Breite und Höhe werden mit 1,75 Meter und 1,44 Meter angegeben. Der Vorteil besteht darin, dass zweifelsohne fünf Erwachsene im Innenraum Platz finden und laut Datenblatt zudem noch 351 Liter in den Kofferraum passen. Reicht nicht? Dann können die hinteren Sitze asymmetrisch oder komplett umgelegt werden, um bis zu 1.125 Liter zu erreichen. Großeinkäufe sind somit ebenso möglich wie Urlaube. Dass der VW Polo im Herzen doch ein Kleinwagen geblieben ist, wird anhand des Wendekreises deutlich. 10,60 Meter sind eine echte Ansage und erleichtern das Fahren in den Städten.

Immer wieder wurden die Motoren des VW Polo in den vergangenen Jahren überarbeitet. Zuletzt geschah dies im Herbst 2020, wobei die Auswahl stets enorm blieb. Als Benziner werden Ausführungen als Drei- oder Vierzylinder mit und ohne Turbo angeboten. Die Leistung liegt bei mindestens 80 PS, kann jedoch auf bis zu 200 PS gesteigert werden. Topmodell ist seit eh und je der GTI, der nur 6,7 Sekunden auf 100 km/h benötigt. Der Vorderradantrieb ist obligatorisch und wird meist mit manuellen Schaltgetrieben oder – in den größeren Ausführungen – Doppelkupplungs-Getrieben kombiniert. Als Diesel wird der Polo seit August 2020 nicht mehr angeboten.

Ausstattung des VW Polo

Der VW Polo ist einer der Trendsetter im Kleinwagensegment. Dieser Satz behält auch in der sechsten Generation seine Gültigkeit. Da ist zum Beispiel das digitale Cockpit, das neben der virtuellen Darstellung der klassischen Informationen wie Geschwindigkeit oder Drehzahl auch eine Navigationskarte in die Darstellung integrieren kann. In Kombination mit dem Smartphone und Car-Net wird natürlich in Echtzeit navigiert und sowohl Staus als auch Restaurants, Tankstellen und andere wichtige Plätze werden angezeigt. Eine Verkehrszeichenerkennung darf ebenfalls nicht fehlen und arbeitet perfekt mit der Navigation zusammen, sodass Tempolimits im Display angezeigt werden. Auch eine Erleichterung der Fahrt ist der Geschwindigkeitsregler mitsamt seiner Abstandsfunktion.

Besonderheiten des VW Polo

Weitere Assistenten des VW Polo sind ein City-Notbremsassistent und ein Toter-Winkel-Assistent. Für fünf Sterne im Euro-NCAP-Crashtest und damit die Bestnote hat es natürlich locker gereicht und in puncto Sicherheit existiert kaum ein Modell im Segment, das dem Wolfsburger das Wasser reichen kann. Hinzu kommen Annehmlichkeiten wie ein Panorama-Glasdach, Ambientebeleuchtung in zahlreichen Farben und ein schlüssellloses Schließsystem. Zuletzt ist auch die Klimaautomatik zu nennen, die in zwei Zonen funktioniert.

Kontakt & Öffnungszeiten



Montag-Freitag:
09:00 – 18:00 Uhr

Samstag:
09:00 – 14:00 Uhr

+49 (0) 2902 9780 -0

Bewertungen


Leistungen



EU-Neuwagen bis zu 30% unter UVP
Jahres- und Gebrauchtwagen

Lagerfahrzeuge & Wunschbestellungen
Markenunabhängige Beratung
Inzahlungnahme von Gebrauchtwagen

*Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Straße 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen bzw. im Internet unter www.dat.de/co2/ unentgeltlich erhältlich ist.
Ab dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (World Harmonised Light Vehicle Test Procedure, WLTP), einem neuen, realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird das WLTP den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ), das derzeitige Prüfverfahren, ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen.

1 Ehemaliger Neupreis (Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers am Tag der Erstzulassung).
Der errechnete Preisvorteil sowie die angegebene Ersparnis errechnet sich gegenüber der ehemaligen unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers am Tag der Erstzulassung (Neupreis).

2 Hierbei handelt es sich um ein Finanzierungs-Angebot. Preise sind Bruttopreise. Irrtümer vorbehalten.

3 Hierbei handelt es sich um ein Leasing-Angebot. Preise sind Bruttopreise. Irrtümer vorbehalten.

Es gelten die Allgemeinen AGB der ZDK