VW T-Cross kaufen, leasen, finanzieren für Dortmund

VW T-Cross Jahreswagen – unsere Empfehlung für Dortmund und anderswo

Ob wir einen VW T-Cross Jahreswagen empfehlen können? Eindeutig „ja“. Der Vorteil, den diese Fahrzeugform bietet, liegt im erstklassigen Verhältnis zwischen Preis und Angebot. Mit anderen Worten: Sie erhalten ein fast noch neues Auto und zahlen hierfür den Preis eines Gebrauchtwagens. Wer viel in Dortmund und Umgebung unterwegs ist, wird zudem die Zuverlässigkeit des VW T-Cross Jahreswagens zu schätzen wissen. Das Modell wird inbesondere in der aktuellen Generation hochgelobt und bietet jede Menge spannender Extras und Assistenzsysteme. Ein VW T-Cross Jahreswagen liegt immer dann vor, wenn das Datum der Erstzulassung maximal zwölf Monate vorbei ist. Entsprechend ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Sie ein aktuelles Fahrzeug erhalten.

 

Bevor wir Ihnen einen VW T-Cross Jahreswagen für Dortmund verkaufen, schauen wir genau hin. In unserer Meisterwerkstatt wird jedes gebrauchte Fahrzeug vor dem Verkauf penibel genau überprüft. Erst, wenn unsere Kfz-Meister „grünes Licht“ geben und ganz sicher keinerlei Mängel existieren, gelangt der VW T-Cross Jahreswagen zu Ihnen und damit auf die Straßen von Dortmund. Zu unserem Check gehört auch das Erneuern von Verschleißteilen und natürlich die Zusicherung, dass das Fahrzeug unfallfrei angeboten wird. Noch Fragen? Dann sprechen Sie uns jederzeit gerne an. Von Dortmund ist es nicht weit bis zu uns und vor Ort oder auch am Telefon oder online beraten wir Sie gern und mit mehr als 25 Jahren Erfahrung eines Familienbetriebs mit viel Liebe zum Auto.

Budde Automobile – einsteigen und in Dortmund mobil sein

Zehneinhalb Millionen Menschen leben in der Region Rhein-Ruhr, rund 600.000 davon in Dortmund. Die Stadt im Osten des Ruhrgebiets ist damit hinter Köln die Nummer zwei in Nordrhein-Westfalen und hat in den letzten Jahren den anderen Ruhrmetropolen zunehmend den Rang abgelaufen. Auch hier handelt es sich um eine ehemalige Bergbaustadt, die nach und nach einen Strukturwandel durchlebt hat. Wer einen Blick auf das Stadtwappen wirft, sieht hier den Reichsadler und einen Verweis auf die Stellung als freie Reichsstadt. Die Region wurde schon in der Steinzeit besiedelt und Dortmund im Jahr 882 zum ersten Mal urkundlich festgehalten. Im zwölften Jahrhundert fand ein Reichstag in Dortmund statt und seit 1293 besitzt die Stadt die Braurechte, weshalb bis heute von einem Bierstandort gesprochen wird. Eines der Wahrzeichen Dortmunds, das so genannte „U“, geht ebenfalls auf eine ehemalige Brauerei in der Innenstadt zurück. Unter napoleonischer Ägide war Dortmund zwischenzeitlich Präfektursitz im Ruhrdépartements und wuchs während der Industrialisierung enorm an. Stahl und Kohle bestimmten die städtische Entwicklung seit dem 19. Jahrhundert und bis heute gehören ehemalige Zechen zu den Sehenswürdigkeiten. Ebenfalls zu nennen ist das Deutsche Fußballmuseum.

Ökonomisch lebt das heutige Dortmund unter anderem von Energieunternehmen, die sich verstärkt erneuerbaren Energiequellen zuwenden. Der Maschinenbau sowie Versicherungsfirmen sind ebenfalls ausgeprägt und auch die Logistikbranche sollte nicht unerwähnt bleiben. Verkehrsverbindungen der Stadt Dortmund sind die Bahn, ein Flughafen und die Autobahnen A1, A2, A40, A42, A44 und A45.

Von Dortmund ist Budde Automobile nur den sprichwörtlichen „Katzensprung“ entfernt. Gönnen Sie sich die vielen Vorzüge eines echten Familienbetriebs und begeben Sie sich vertrauensvoll in die Hände unseres Kundenservices. Unser Team besteht aus rund 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die Autos lieben und Sie gerne und kompetent beraten. Als Unternehmen blicken wir auf eine Tradition von mehr als einem Vierteljahrhundert zurück und bringen entsprechendes Fachwissen über zahlreiche Marken mit ein.

Der VW T-Cross ist ein Crossovermodell, wie es im Buche steht. Auf dem Markt ist der enge Verwandte des Polo seit 2019 und basiert wie dieser auf dem modularen Querbaukasten MQB-A0. Wer möchte, nennt den VW T-Cross einen Kleinwagen, der noch unterhalb des T-Roc angesiedelt ist. Die Optik weicht allerdings deutlich ab und besticht durch dynamische Linienführung und großes Selbstbewusstsein. Individualisten erfreuen sich an vier zur Auswahl stehenden Designpaketen, bei denen sowohl unterschiedliche Dekorelemente als auch zahlreiche Lackierungen in ungewöhnlichen Farben sowie kunterbunte Felgen geboten werden. Des Weiteren steht der VW T-Cross gleich in fünf verschiedenen Ausstattungslinien bereit.

Aus dem Datenblatt des VW T-Cross

Mit einer Länge von 4,11 Meter ist der VW T-Cross ein Mini-SUV Das Denken in Schubladen war den Gestaltern allerdings von vornherein fremd und so setzt sich das 1,59 Meter hohe und 1,76 Meter breite Fahrzeug fröhlich „zwischen die Stühle“. Der Innenraum verweist auf die Kompaktklasse und ermöglicht bis zu fünf Erwachsenen das problemlose Mitfahren. Praktisch ist dabei, dass sich die Rücksitzbank nicht nur umklappen, sondern auch verschiebene lässt und somit 14 Zentimeter mehr Beinfreiheit oder Laderaum verspricht. Das Maximum in diesem Bereich liegt bei stolzen 1.281 Liter und somit voll und ganz in kompakten Gefilden. Ein Highlight ist der umklappbare Beifahrersitz, dank dem die Länge der Ladefläche erheblich anwächst. Auf der anderen Seite steht ein Wendekreis von lediglich 10,60 Meter und damit die perfekte Eignung für die City.

Wenngleich der VW T-Cross erst seit Kurzem auf dem Markt ist, wurde schon 2020 eine Aktualisierung der Motorenpalette vorgenommen. Der Dieselmotor ist nun nicht mehr zu haben, dafür wird als Benziner wahlweise der 1.0 TSI oder der 1.5 TSI ins Rennen geschickt. Die Leistung liegt bei 95, 110 oder 150 PS und der Frontantrieb ist allen Ausführungen gemeinsam. In der größeren Variante wird mit einem siebenstufigen Direktschaltgetriebe gefahren, ansonsten stehen (auch) manuelle Schaltgetriebe zur Verfügung. Dass der VW T-Cross auch sportlich unterwegs sein kann, unterstreichen die 8,2 Sekunden auf 100 km/h und eine Endgeschwindigkeit von 200 km/h.

Technik des VW T-Cross

In technischer Hinsicht ist der VW T-Cross ein wahrer Leckerbissen. Das Modell hat nahezu jedes verfügbare Extra aus dem Konzernprogramm verbaut und geht in mancherlei Hinsicht sogar noch einen Schritt weiter. Zunächst einmal sind da die Assistenten, darunter das Halten oder Wechseln der Spur, ein Geschwindigkeitsregler mit ACC oder auch ein Parkassistent. Letzterer ist sogar in der Lage, Parklücken eigenständig zu erkennen und parkt dann automatisch ein. Natürlich verfügt jeder VW T-Cross über adaptive Scheinwerfer und einen Fernlichtassistenten und ist dank des eCall-Systems durchweg über GPS zu orten. Der Vorteil liegt darin, dass bei einem Unfall die kompletten Daten inklusive Standort, Aufprallgeschwindigkeit und Geschwindigkeit an die Volkswagen-Notrufzentrale übermittelt werden.

Besonderheiten des VW T-Cross

Noch mehr Technik gefällig? Dann sei darauf hingewiesen, dass der VW T-Cross mit einem digitalen Cockpit versehen ist und auch die Karte der Navigation anzeigen kann. Mobile Geräte lassen sich induktiv aufladen und in die Infrastruktur von Infotainment und Navigation einbinden. Navigiert wird dabei in Echtzeit und während der Fahrt erfreut man sich auch an einer erhöhten Sitzposition. An dieser Stelle merkt man, dass der VW T-Cross genau genommen doch ein (kleines) SUV ist.

Kontakt & Öffnungszeiten



Montag-Freitag:
09:00 – 18:00 Uhr

Samstag:
09:00 – 14:00 Uhr

+49 (0) 2902 9780 -0

Bewertungen


Leistungen



EU-Neuwagen bis zu 30% unter UVP
Jahres- und Gebrauchtwagen

Lagerfahrzeuge & Wunschbestellungen
Markenunabhängige Beratung
Inzahlungnahme von Gebrauchtwagen

*Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Straße 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen bzw. im Internet unter www.dat.de/co2/ unentgeltlich erhältlich ist.
Ab dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (World Harmonised Light Vehicle Test Procedure, WLTP), einem neuen, realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird das WLTP den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ), das derzeitige Prüfverfahren, ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen.

1 Ehemaliger Neupreis (Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers am Tag der Erstzulassung).
Der errechnete Preisvorteil sowie die angegebene Ersparnis errechnet sich gegenüber der ehemaligen unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers am Tag der Erstzulassung (Neupreis).

2 Hierbei handelt es sich um ein Finanzierungs-Angebot. Preise sind Bruttopreise. Irrtümer vorbehalten.

3 Hierbei handelt es sich um ein Leasing-Angebot. Preise sind Bruttopreise. Irrtümer vorbehalten.