Seat Jahreswagen für Meschede kaufen, leasen, finanzieren

Seat Jahreswagen – günstig trifft hochwertig in Meschede

Ginge es um die Ermittlung des besten Preis-Leistungs-Verhältnisses in der Autowelt, würden Seat Jahreswagen stets die vorderen Plätze einnehmen. Warum das so ist? Und warum Sie für Meschede kaum eine bessere Wahl treffen können? Das hat in erster Linie mit dem Wertverlust im Kfz-Bereich zu tun, der unmittelbar nach den Neuwagenkauf am höchsten ist. Wer sich eine Wertentwicklungskurve anschaut, stellt fest, dass Seat Jahreswagen zwar fast neu sind, jedoch nur noch einen Bruchteil eines Neuwagenpreises kosten. Bedingung für das Anbieten als Seat Jahreswagen ist das Datum der ersten Zulassung für Meschede oder einen anderen Ort. Dieses darf maximal ein Jahr zurückliegen, sodass Sie meist in ein Modell aus der derzeitigen Modellgeneration steigen.

 

Seat Jahreswagen für Meschede sind somit qualitativ sehr nah an einem Neuwagen und darüber hinaus meist perfekt ausgestattet. Die Vorbesitzer sind in aller Regel sehr pfleglich mit ihrem neuen Fahrzeug umgegangen und doch schauen wir in unserer Kfz-Meisterwerkstatt noch einmal nach dem Rechten. Was das bedeutet? Unter anderem, dass jeder Seat Jahreswagen vor dem Verkauf nach Meschede auf eine unserer zahlreichen Hebebühnen gefahren wird und wir nach Beschädigungen und Verschleiß Ausschau halten. Die Kontrolle unserer „Gebrauchten“ ist die Aufgabe unserer Kfz-Meister und erst, wenn ein Seat Jahreswagen keinerlei Mangel aufweist, geht es in den Verkauf und damit zu Ihnen nach Meschede.

Budde Automobile: Auto finden für Meschede leicht gemacht

Meschede liegt im Norden des Sauerlandes und ist erst seit 1975 eine Stadt in den heutigen Grenzen. Rund 30.000 Einwohner leben auf einer Fläche von mehr als 218 km², womit es sich um eine der 100 flächengrößten Städte Deutschlands handelt. Im Rahmen einer Gebietsreform wurden verschiedene Gemeinden zusammengelegt, wobei das gesamte Stadtgebiet von der Ruhr durchflossen wird. Aufgrund der Nähe zum Rothaargebirge schraubt sich die Stadt zum Teil auf bis zu 692,5 Meter auf dem Berg Hockenstein in die Höhe und ist zu einem großen Teil von Waldflächen geprägt. Die Stadtgeschichte geht auf eine Wallburg aus karolingischer Epoche zurück, die auf das achte Jahrhundert datiert wurde. In der Folge entstand eine Stiftskirche und schon 913 ist von „Mescedi“ die Rede. Otto der Große verlieh dem Ort das Markt- und Zollrecht und schon bald entwickelte sich eine der reichsten Städte des damaligen Westfalens unter der Herrschaft der Grafen von Arnsberg. Meschede war im Mittelalter nicht nur regional bedeutend, sondern auch Mitglied der Hanse. Als Teil des Herzogtums Westfalen wurde Meschede seit 1815 preußisch und Ende des 19. Jahrhunderts auch zu einer florierenden Industriestadt. Das Wachstum der Stadt erfolgte vor allem die Hügel an der Ruhr hinauf, was ebenfalls mit den neuen Arbeitgebern zu tun hatte. Heute ist Meschede vor allem durch die Abtei Königsmünster sowie das Wasserschloss Laer sehenswert und bietet zudem eine Alte Synagoge und einen Pulverturm als Sehenswürdigkeiten. Touristen zieht es zudem immer wieder an den Hennesee.

Die großen Unternehmen in Meschede gehören einerseits in den Bereich der Leichtmetallverarbeitung, andererseits in den Karosseriebau und metallverarbeitenden Gewerke. Hinzu kommen eine Brauerei und ein Standort der Telekom. Erreicht wird der Ort über eine Bundesstraße sowie die Autobahn A46 aber auch verschiedene Bahnlinien.

Für Kundinnen und Kunden aus Meschede liegt Budde Automobile gewissermaßen in der direkten Nachbarschaft. Man kennt und schätzt uns in der Region, in der wir bereits seit mehr als drei Jahrzehnten verwurzelt sind. Pluspunkte sind nicht nur die enorme Auswahl an erstklassigen Fahrzeugen diverser Marken, sondern auch das offene Ohr, das Sie in unserer Meisterwerkstatt stets finden. Wir sind in allen Autofragen für Sie da.

Unter der Bezeichnung Sociedad Española de Automóviles de Turismo, S.A. können sich hierzulande nur wenige Menschen etwas vorstellen. Nimmt man jedoch die Anfangsbuchstaben, so ergibt sich hieraus Seat und damit eine der erfolgreichsten Importmarken auf dem deutschen Markt. Ins Deutsche übersetzt meint der Name schlichtweg die „Spanische Gesellschaft für Personenkraftwagen“ und existiert bereits seit den 1950er Jahren. In den ersten Jahren handelte es sich bei Seat um einen reinen Staatskonzern und Lizenzfertiger, der sich jedoch nach und nach weiterentwickelte. Meilensteine waren dabei die Errichtung besonders moderner Werke sowie die Kooperation mit und schließlich Übernahme durch Volkswagen. Derzeit ist Seat mit einem breiten Spektrum an Fahrzeugen auf dem Markt vertreten und hat mit CUPRA bereit das erste Unternehmen als Sportmarke und Tochter ausgegliedert.

Entwicklung Seats zum Großunternehmen

Ins Leben gerufen wurde Seat als spanischer Weg zu eigenen Fahrzeugen im Jahr 1950. Dahinter stand die Franco-Diktatur, die als Standort das katalanische Martorell, einen Vorort von Barcelona auserkor. Die meisten spanischen Autobauer, die vor dem Zweiten Weltkrieg existiert hatten, waren nicht mehr existent, sodass sich Seat auch auf externes Fachwissen, namentlich von Fiat, stützte. Die Italiener investierten zudem jede Menge Lira und Peseten in den neuen Autobauer und erhielten im Gegenzug eine siebenprozentige Beteiligung. Hinzu kam, dass die ersten Seat allesamt Fiat-Lizenzfahrzeuge waren und lediglich der Name verändert wurde. Mit dem Seat 600 erschien eine Variante des Fiat 600, der Seat 1500 basierte ebenfalls auf italienischer Technik und beide Modelle legten die Grundsteine für einen enormen inländischen Bekanntheitsgrad.

Zu Beginn der 1970er Jahre genoss Seat seine Monopolstellung in Spanien und errichtete das topmoderne Centro Tecnico. Das steigende Selbstbewusstsein führte dazu, dass mit der Abteilung für Spezialfahrzeuge, dem heutigen CUPRA, erst eigene Wege beschritten wurde. Nachdem Seat auch im Export erfolgreich war, löste man sich nach und nach von Fiat und präsentierte schließlich mit dem Fura und dem Ronda sowie dem Ibiza die ersten eigenen Fahrzeuge. Das war zu Beginn der 1980er Jahre und als Kooperationspartner fungierte Volkswagen. Bald wurde Seat von den Wolfsburgern übernommen und als Marke auch in Deutschland etabliert.

Auch unter der Ägide von VW wuchs Seat weiter, was sich unter anderem in einem gänzlich neuen Werk am Standort Martorell seit Beginn der 1990er Jahre widerspiegelte. 2018 wurde dann mit CUPRA das erste Tochterunternehmen ausgegliedert und repräsentiert die sportliche Seite des Herstellers.

Seat: Rallyesport und mehr

Auftritte von Seat im Rennsport waren in den ersten Jahrzehnten rar. Lediglich mit einem Gewinn der spanischen Rallyemeisterschaft 1973 konnte das Unternehmen aufwarten, ansonsten blieb man dem Rennzirkus fern. Mit dem Einstieg von VW wurde Seat regelrecht als Rennmarke aufgebaut. Wieder stand und steht der Rallyesport im Fokus, wo die Spanier drei Mal die WM ergatterten. Hinzu kommt ein Engagement bei den Tourenwagen, das Auflegen eigener Rennserien sowie erfolgreiches Auftreten in Spezialrennen und Langstrecken-Contests.

Ideen aus dem Hause Seat

Wer in einen Seat steigt, erfreut sich per se an einem innovativen Fahrzeug. Das geballte Know-how des Volkswagenkonzern steht hinter dem Hersteller und fließt in die Entwicklung mit ein. Genuin Seat sind die vielen Concept Cars, die mitunter Techniken von morgen vorwegnehmen oder auch die vielen digitalen Möglichkeiten, die die Fahrzeuge bieten. Innerhalb des Unternehmen findet sogar ein Wettbewerb um die cleversten Ideen statt und es werden Preise ausgelobt. Hervorzuheben sind auch die Produktionsstätten des Unternehmens, die bereits seit den 1970er Jahren durch besondere Effizienz gekennzeichnet sind.

Seat aktuell

Die heutige Vielfalt bei Seat ist enorm. Der Schwerpunkt lag über viele Jahre insbesondere auf Kleinwagen, was sich bis heute im Dauerläufer Ibiza zeigt. Das Modell ist schon seit 1984 auf dem Markt und wird in seinen Ausmaßen lediglich vom Kleinstwagen Mii unterboten. Der Mii ist gleichzeitig das elektrische Aushängeschild der Marke, wenngleich auch viele andere Fahrzeuge ebenfalls über zusätzliche Elektroantriebe verfügt. Auch im Bereich der handlichen und stadtkompatiblen Modelle findet sich der Seat Leon als günstiges und gleichzeitig sportliches Pendant zum VW Golf, mit dem die Plattform geteilt wird. Auch der Leon wird schon seit Ende der 1990er Jahre gebaut und ist ein Klassiker.

Seat passt natürlich auch in die Mittel- und Oberklasse. Die Rede ist unter anderem vom Alhambra, der als Van mit bis zu sieben Sitzen versehen ist. Groß ist auch der Tarraco als Fullsize-SUV und wer lieber mit einem handlicheren SUV unterwegs ist, entscheidet sich für den Arona oder den Ateca, die ebenfalls zu den Publikumslieblingen in ihrem Segment gehören.

Kontakt & Öffnungszeiten



Montag-Freitag:
09:00 – 18:00 Uhr

Samstag:
09:00 – 14:00 Uhr

+49 (0) 2902 9780 -0

Bewertungen


Leistungen



EU-Neuwagen bis zu 30% unter UVP
Jahres- und Gebrauchtwagen

Lagerfahrzeuge & Wunschbestellungen
Markenunabhängige Beratung
Inzahlungnahme von Gebrauchtwagen

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Straße 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen bzw. im Internet unter www.dat.de/co2/ unentgeltlich erhältlich ist.
Ab dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (World Harmonised Light Vehicle Test Procedure, WLTP), einem neuen, realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird das WLTP den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ), das derzeitige Prüfverfahren, ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen.

1 Ehemaliger Neupreis (Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers am Tag der Erstzulassung).
Der errechnete Preisvorteil sowie die angegebene Ersparnis errechnet sich gegenüber der ehemaligen unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers am Tag der Erstzulassung (Neupreis).

2 Hierbei handelt es sich um ein Finanzierungs-Angebot. Preise sind Bruttopreise. Irrtümer vorbehalten.

3 Hierbei handelt es sich um ein Leasing-Angebot. Preise sind Bruttopreise. Irrtümer vorbehalten.