Ford Ranger kaufen, leasen, finanzieren für Marburg

Glückwunsch zum Ford Ranger in Marburg

Glückwunsch: der Ford Ranger passt perfekt nach Marburg und ist ganz sicher das passende Fahrzeug für Sie. Der Vorteil dieses Modells besteht darin, dass sowohl der Stadtverkehr als auch längere Strecken souverän gemeistert werden. Hinzu kommt eine herausragende Ausstattung und eine enorme Effizienz hinsichtlich der Motorisierung. Wir von Budde Automobile bieten Ihnen den Ford Ranger sowohl als Neuwagen als auch als EU-Import sowie als Gebraucht- oder Jahreswagen. Entsprechend haben Sie die ganz große Auswahl und entscheiden komplett selbst, mit welchem Modell Sie fortan in Marburg unterwegs sind. Wir beraten Sie gerne und stehen Ihnen für all Ihre Fragen Rede und Antwort.

 

Ein Ford Ranger bietet alle Vorteile eines aktuellen Fahrzeugs und eine Technik, die voll und ganz auf Höhe der Zeit ist. Selbst, wenn Sie sich für einen günstigen Gebrauchtwagen entscheiden, profitieren Sie vom enormen Niveau dieses Autobauers und dessen erstklassiger Qualität. Wir von Budde Automobile sind seit vielen Jahren auch für Kundinnen und Kunden aus Marburg und Umgebung tätig und können den Ford Ranger für Marburg vorbehaltlos empfehlen. Der Hersteller setzt hier kompromisslos auf erstklassige Verarbeitung und Qualität und kombinierte diese mit aktuellen Extras und Sicherheitssystemen. Natürlich erläutern wir Ihnen gerne die vielen Möglichkeiten eines Ford Ranger und räumen Ihnen bereitwillig solide Rabatte ein. Lernen Sie uns kennen.

Budde Automobile – Auto kaufen in Marburg leicht gemacht

Marburg liegt an der Lahn und damit in Hessen. In der Stadt leben rund 77.000 Einwohner. Die Namensgebung weist auf unterschiedliche Einflussgebiete in der Vergangenheit hin. Das „Mar“ stammt von einer „Marc“ und damit der Grenze zwischen den Einflussbereichen der Thüringischen Landgrafen sowie dem Erzbistum Mainz. Kennzeichnend für die städtische Geographie ist zudem die Unterscheidung zwischen der Oberstadt und damit dem älteren Teil, der auf einem Berg unterhalb des Landgrafenschlosses liegt und der ausgedehnten Unterstadt entlang des Lahntals. Erstmals urkundlich erwähnt wurde Marburg im Jahr 1138, als Stadt taucht der Ort zum ersten Mal 1222 auf. Die heilige Elisabeth von Thüringen lebte im 13. Jahrhundert eine zeitlang in Marburg und in den Jahren von 1248 bis 1604 wurde die Stadt von den Landgrafen von Hessen-Marburg regiert. In der Reformation nahm Marburg eine wichtige Rolle ein und die Universität gilt als älteste protestantische Hochschulgründung der Welt mit Gründungsjahr 1527. In den folgenden Jahrhunderten war Marburg stets eine bekannte Universitäts- und Studentenstadt und zudem über lange Jahre Standort einer Garnison. Touristen lieben die Stadt aufgrund der vielen alten Fachwerkhäuser, der Elisabethkirche und natürlich des Schlosses.

Die Ökonomie der Stadt Marburg ist unter anderem vom Tourismus und der Universität geprägt. Die Industrialisierung fasst hier nicht Fuß, sodass als weitere große Arbeitgeber verschiedene Bildungseinrichtungen, Gesundheitsunternehmen sowie Finanzunternehmen fungieren. Erreicht wird Marburg sowohl mit Fernzügen der Deutschen Bahn als auch über verschiedene Bundesstraßen. Ein direkter Autobahnanschluss existiert nicht.

Budde Automobile verkauft Fahrzeuge in diversen Ausführungen direkt für unsere Kundschaft aus Marburg. Unser Unternehmen gibt es nun schon seit mehr als 25 Jahren und seit dieser Zeit steht Budde für die Werte eines familiengeführten Betriebs mit viel Kollegialität und Kundenfreundlichkeit. Unser Angebot umfasst verschiedene Marken und sowohl Neuwagen als auch Importe sowie gebrauchte Fahrzeuge, die zuvor in unserer Kfz-Meisterwerkstatt geprüft und in erstklassigen Zustand gebracht werden.

Der Ford Ranger ist ein echter Naturbursche und blieb hierzulande über viele Jahrzehnte ein Nischenmodell. Der Grund liegt in der Ausführung als Pick-Up und damit einer Fahrzeugform, die erst seit wenigen Jahren an Popularität gewinnt. Entsprechend handelt es sich in den USA um einen Klassiker, der seit 1982 vom Band rollt und auf dem europäischen Markt erst seit 2006 zu haben ist. Der europäische Ranger ist dem US-Modell zwar ähnlich, allerdings nicht identisch und fährt seit 2015 in der zweiten Generation. Wie es sich für ein solches Raubein gehört, stehen Größe und die Tauglichkeit für das Gelände an erster Stelle. Darüber hinaus setzt Ford jedoch auch auf Komfort und bietet das Fahrzeug entweder mit Einzelkabine oder auch Extrakabine und einer Doppelkabine mit fünf Sitzen.

Eckdaten zum Ford Ranger

Die Maße des Ford Ranger sind beeindruckend. So misst das Modell bereits in der kürzeren Ausführung 5,28 Meter und kann problemlos auch mit 5,36 Meter daherkommen. Die Breite liegt bei 1,86 Meter bis 2,03 Meter, die Höhe bei 1,87 Meter. Praktisch ist dabei, dass die meisten Parkhäuser in deutschen Innenstädten mindestens drei Zentimeter höher ausfallen, sodass das Einfahren problemlos möglich ist. Der Wendekreis liegt bei 13 Meter, was hier und da ein wenig Geschick erfordern könnte. Wer sich für einen Ranger entscheidet, fokussiert jedoch eher auf den Ladebereich. 2,32 Meter mal 1,58 Meter Breite und 1,26 Tonnen maximale Zuladung sprechen für sich. Im Gelände erweisen sich 23 Zentimeter Bodenfreiheit als Pluspunkt und der Böschungswinkel vorne und hinten liegt bei soliden 28 Grad. Für unsere Breiten sind diese Werte mehr als ausreichend.

Die Motorisierung des Ford Ranger kann mit Fug und Recht als standesgemäß gelten. Ford macht hier keine halben Sachen und setzt kompromisslos auf Allradantrieb. Lediglich eine Ausführung, die allerdings 2019 vom Markt verschwand, wurde zwischenzeitlich auch mit Hinterradantrieb angeboten. Zudem sind ausschließlich Dieselmotoren zu haben, die zwischen 130 und 213 PS leisten. Die Topvariante hört auf den Beinamen „Raptor“, was übersetzt soviel wie „Raubvogel“ bedeutet. Geschaltet wird manuell oder über eine Automatik mit bis zu zehn Stufen. Als maximales Drehmoment stehen 500 Nm auf dem Datenblatt und damit ein Wert, der jeder Alltagssituation gewachsen sein dürfte.

Möglichkeiten des Ford Ranger

Der Ford Ranger ist alles andere als ein Purist. Angesichts der enormen Ausmaße versteht sich ein Parkassistent von selbst und auch Parklücken, in die das „Dickschiff“ passt, werden automatisch erkannt. Das Einlenken erfolgt dann automatisch. Ebenfalls arbeitet der Ranger mit einem Geschwindigkeitsbegrenzer und einem System, das automatisch den Sicherheitsabstand zum vorausfahrenden Fahrzeug einhält. Verkehrsschilder werden natürlich auch erkannt und selbst ein Spurhalteassistent und eine Berganfahrhilfe sind Teil der Ausstattung.

Highlights des Ford Ranger

Weitere Extras des Ford Ranger sind die Rückfahrkamera und der große Touchscreen, auf dem deren Bilder dargestellt werden. Das Fahrzeug ist dank WLAN und LTE in der Lage, bis zu zehn mobile Geräte einzubinden und die eigene Position über ein GPS zu ermitteln und zu übertragen, was bei einem Unfall automatisch geschieht. Navigiert wird natürlich in Echtzeit und Fahrdaten werden zudem ausgewertet und in die Navigation integriert. Für gute Luft sorgt die Klimaautomatik über zwei Zonen und selbst eine Ambientebeleuchtung ist vorhanden. Abgerundet wird der enorme Komfort des Modells durch ein schlüsselloses Schließ- und Startsystem.

Kontakt & Öffnungszeiten



Montag-Freitag:
09:00 – 18:00 Uhr

Samstag:
09:00 – 14:00 Uhr

+49 (0) 2902 9780 -0

Bewertungen


Leistungen



EU-Neuwagen bis zu 30% unter UVP
Jahres- und Gebrauchtwagen

Lagerfahrzeuge & Wunschbestellungen
Markenunabhängige Beratung
Inzahlungnahme von Gebrauchtwagen

*Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Straße 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen bzw. im Internet unter www.dat.de/co2/ unentgeltlich erhältlich ist.
Ab dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (World Harmonised Light Vehicle Test Procedure, WLTP), einem neuen, realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird das WLTP den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ), das derzeitige Prüfverfahren, ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen.

1 Ehemaliger Neupreis (Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers am Tag der Erstzulassung).
Der errechnete Preisvorteil sowie die angegebene Ersparnis errechnet sich gegenüber der ehemaligen unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers am Tag der Erstzulassung (Neupreis).

2 Hierbei handelt es sich um ein Finanzierungs-Angebot. Preise sind Bruttopreise. Irrtümer vorbehalten.

3 Hierbei handelt es sich um ein Leasing-Angebot. Preise sind Bruttopreise. Irrtümer vorbehalten.