Fiat Neuwagen für Düsseldorf kaufen, leasen, finanzieren

Budde Automobile: für Fiat Neuwagen in Düsseldorf

Schon gehört? Bei Budde Automobile finden Sie ganz sicher Ihren Fiat Neuwagen für Düsseldorf. Unser Autohaus bietet Ihnen den zusätzlichen Vorteil enorm günstiger Preise. Warum das so ist? Weil wir unter anderem auf EU-Neuwagen bzw. EU-Reimporte setzen und damit Fiat Neuwagen mit hohen Rabatten anbieten können. Von Düsseldorf ist es nicht weit bis zu uns und vor Ort genießen Sie die vielen Vorzüge eines familiengeführten Unternehmens. Mehr als 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind bei Budde Automobile für Sie tätig. Auf einer Fläche von stolzen 11.000 Quadratmetern bieten wir die Kapazitäten eines Meisterwerkstatt als auch geräumige Verkaufsflächen. Wir verstehen uns als Experten für Fiat Neuwagen und wissen genau, worauf es bei diesem Hersteller ankommt.

 

Mobilität in Düsseldorf kann so einfach sein. Und so hochwertig. Mit einem Fiat Neuwagen entscheiden Sie sich für die kompromisslose Variante und steigen direkt in ein Modell der aktuellen Generation. Über die Vorteile haben Sie gewiss schon im einen oder anderen Automagazin gelesen. Fiat Neuwagen bieten diverse Extras zu einem fairen Preis, der durch die Zusammenarbeit mit Budde Automobile noch weiter gesenkt werden kann. Wenn es darum geht, mit maximaler Qualität in Düsseldorf unterwegs zu sein, sind wir der beste Ansprechpartner. Natürlich übernehmen wir nach dem Kauf gerne auch den Service für Ihren Fiat Neuwagen, inklusive Inspektion und Reifenwechsel. Und wenn Sie möchten, unterbreiten wir Ihnen zudem ein spannendes Angebot für eine Finanzierung. Herzlich willkommen.

Budde Automobile – wir versorgen Sie mit einem Fahrzeug für Düsseldorf

Düsseldorf ist die Hauptstadt des bevölkerungsreichsten Bundeslandes Deutschlands. In Nordrhein-Westfalen, das von der Stadt am Rhein aus verwaltet wird, leben knapp 18 Millionen Menschen und mit für sich genommen 615.000 Einwohnern ist Düsseldorf eine der zehn größten Städte Deutschlands. Besondere Bedeutung erlangte der Ort im Rahmen der Industrialisierung. Nicht nur, dass sich hier eine Reihe von Industriebetrieben befanden – Düsseldorf war zudem Verwaltungszentrum für eine Fülle großer Konzerne aus der Montanindustrie. Im Westen Deutschlands ist die Stadt ein echtes Zentrum und bietet gleich 22 Hochschulen und – ganz nebenher – die größte japanische Community in ganz Europa. Gegründet wurde Düsseldorf im Jahr 1288, was für eine Stadt rechts des Rheins ein überaus frühes Datum darstellt. Zu den ältesten Gebäuden zählen heute die Lambertuskirche sowie der Schlossturm, die sich beide in der Altstadt befinden. Hier spricht man auch von der „längsten Theke“ der Welt und einer überaus attraktiven Gegend für Touristen. Auch erwähnenswert in Düsseldorf sind zahlreiche Museen und natürlich die mondäne Königsallee alias „Kö“, die seit eh und je die Reichen und Schönen der Region anlockt.

Die Wirtschaft Düsseldorfs lebte lange vom Bergbau und der Stahlindustrie, die hier ihre Verwaltungen hatten. Heute existieren noch einige Energiekonzerne vor Ort und zudem viele Verbände. Weitere starke Wirtschaftsbereiche sind Werbung, Wirtschaftsprüfung und Unternehmensberatung. Eine Besonderheit der Stadt ist das Fehlen von Schulden seit 2007 und die Attraktivität für Direkinvestitionen, auch aus dem internationalen Umfeld. Kennzeichnend sind zudem Bahnhof, Flughafen und die Autobahnen A3, A57, A59, A52 sowie die A44 und A46 als Verkehrsverbindungen.

Budde Automobile und Düsseldorf passen einfach perfekt zusammen. Gerne sind wir für unsere Kundinnen und Kunden aus der Landeshauptstadt tätig und laden Sie zu einem kurzen Ausflug ins Sauerland. Bei uns arbeiten rund 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu Ihrer Zufriedenheit. Wir sind ein Familienbetrieb mit mehr als 25 Jahren Erfahrung und bieten Ihnen sowohl gebrauchte Fahrzeuge als auch erstklassige Neuwagen. Hinzu kommt ein Werkstattservice der Extraklasse.

Nicht nur im Heimatland Italien, sondern global ist Fiat einer der bedeutendsten Automobilhersteller. Dies lässt sich nicht anhand der Positionierung innerhalb der Top Ten der größten Autobauer weltweit ablesen, sondern ergibt sich auch aus der Geschichte des Familienunternehmens. Seit 1889 existiert Fiat und seit dieser Zeit schwingt die Familie Agnelli das Zepter. Mittlerweile ist Fiat mit dem US-Konzern Chrysler zu Fiat-Chrysler fusioniert und längst wurden vormalige Konkurrenten aus dem eigenen Land in den Unternehmensverbund integrieren. Teil von Fiat sind sowohl Alfa Romeo als auch Lancia, Maserati und Ferrari. Ebenfalls zu erwähnen sind Jeep und Dodge, die dank Fiat auch auf dem europäischen Markt Fuß gefasst haben.

Historisches zum Autobauer Fiat

Die Namensgebung hinter Fiat war vergleichsweise einfach und ist doch doppeldeutig. Einerseits verbirgt sich dahinter ein simples Akronym für die Fabbrica Italiana Automobili Torino, also die italienische Automobilfabrik Turin, andererseits heißt Fiat im Lateinischen „es werde“. Vom ersten Tag an, stellte den Italiener Autos her und brauchten entsprechend nicht erst dorthin geführt werden. Die ersten Modell wurden nach ihrer Leistung benannt und hießen 3,5 HP, 6 HP, 8 HP und 12 HP. Aufgrund der Qualität nahm man schon 1903 die Exporttätigkeit auf und Fiat wurde sowohl in Frankreich und Großbritannien als auch in den USA bekannt. In die frühen Jahre fällt auch die Übernahm von Ansaldi. Die somit stark vergrößerten Kapazitäten führten zum Bau des Fiat Brevetti, der 1.600 Mal vom Band rollte.

Fiat war auch einer der Hersteller, denen früh eine Farbe zugeordnet wurde. Rot symbolisierte auch das Temperament der Südeuropäer und begleitete die Fahrzeuge auf den Rennstrecken. Seit 1912 produzierte Fiat Fahrzeuge in Großserie, namentlich den Fiat Zero und bald handelte es sich um den modernsten Autobauer der Welt. Charakteristisch war die Verwendung von Gleichteilen für unterschiedliche Modelle, was ebenso ein Erfolgsrezept darstellte wie das Angebot eines Ratenkaufs und der Bereitstellung von Krediten.

In Deutschland fasste Fiat im Jahr 1922 Fuß und produzierte in Heilbronn auch lange eigene Fahrzeuge. Die Deutsche Fiat Automobil-Verkaufs-Aktiengesellschaft unterstrich den Erfolg und in den 1930er Jahren war das Turiner Unternehmen einer der „Big Player“. Sowohl der 806 als auch der 508 Balila waren echte Stars und mit dem 1500 wurde auch der erste Wasserfall-Kühlergrill präsentiert. Der erste Fiat 500 stammt von 1936 und erhielt den Beinamen „Topolino“ alias Mäuschen. Die Verkaufszahlen der Modelle sind enorm. Eine halbe Million für den ersten 500, vier Millionen für dessen Nachfolger, den 600 und noch einmal 3,7 Millionen für den Nuovo 500, der bereits aus der Zeit nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs resultiert. Die Liste der Millionenseller lässt sich beliebig erweitern und auch der Fiat 850, 124, 125 und 127 , später dann der Uno und der Panda erreichen enorme Stückzahlen. Der Uno stellt hierbei eine Besonderheit dar, denn das von Giorgio Giugiaro entworfene Modell wurde erstmals in der Automobilgeschichte komplett von Robotern gebaut. 2006 haben sich die Italiener ein eigenes Denkmal gesetzt und laden ins Mirafiori Motor Village mit vielen Exponaten aus der Firmenhistorie ein.

Fiat und die Autorennen

Die ersten Jahren von Fiat waren maßgeblich von den Aktivitäten im internationalen Motorsport geprägt. 1911 gewann der Hersteller beim Großen Preis von Amerika, in der Folgezeit auch viele europäische Rennen. Dem Fiat Mefistole von 1924 gelang ein teuflischer Rekord mit einer Fahrt in 235 km/h und doch endeten die Rennsportaktivitäten Ende der 1920er Jahre. In den folgenden Jahren war es den heutigen Tochterunternehmen Ferrari und Maserti vorbehalten die italienische Rennsporttradition aufrecht zu erhalten und auch der ehemalige Werkstuner Abarth ist immer wieder in Erscheinung getreten.

Erfindungsreichtum bei Fiat

Auf den ersten Blick erscheinen die Fahrzeuge von Fiat wie klassische Alltagsmodelle ohne viele Besonderheiten. Der Schein trügt jedoch, denn immer wieder wurde die Autowelt durch Fiat-Technik vorangetrieben. Der erste Dieselmotor mit Einspritzung war 1987 ein Fiat. Die ersten Autos, die mit Ratenkauf angeboten wurden, waren Fiats. Und auch das erste von Robotern gebaute Fahrzeug stammte Anfang der 1980er Jahre aus Bella Italia. Ebenfalls zu nennen ist das Vorantreiben der Fließbandproduktion und das Setzen auf Gleichteile und auch die Rückbesinnung auf alte Modelle wurde mit dem Fiat 500 des Jahres 2007 nachhaltig vorangetrieben und von einigen Mitbewerbern nachgeahmt.

Fiat aktuell

Fiat steht bis zum heutigen Tag vor allem für Kleinwagen. Angeboten wird insbesondere der 500, der auch als SUV und Kombi erhältlich ist. Daneben existieren der Panda als Dauerbrenner sowie der Tipo als Kompaktmodell. Wer Interesse an einem Nutzfahrzeug hat, der steigt in einen Doblò, Qubo oder einen Ducato, womit größte Vielseitigkeit gewährleistet ist.

Kontakt & Öffnungszeiten



Montag-Freitag:
09:00 – 18:00 Uhr

Samstag:
09:00 – 14:00 Uhr

+49 (0) 2902 9780 -0

Bewertungen


Leistungen



EU-Neuwagen bis zu 30% unter UVP
Jahres- und Gebrauchtwagen

Lagerfahrzeuge & Wunschbestellungen
Markenunabhängige Beratung
Inzahlungnahme von Gebrauchtwagen

*Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Straße 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen bzw. im Internet unter www.dat.de/co2/ unentgeltlich erhältlich ist.
Ab dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (World Harmonised Light Vehicle Test Procedure, WLTP), einem neuen, realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird das WLTP den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ), das derzeitige Prüfverfahren, ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen.

1 Ehemaliger Neupreis (Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers am Tag der Erstzulassung).
Der errechnete Preisvorteil sowie die angegebene Ersparnis errechnet sich gegenüber der ehemaligen unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers am Tag der Erstzulassung (Neupreis).

2 Hierbei handelt es sich um ein Finanzierungs-Angebot. Preise sind Bruttopreise. Irrtümer vorbehalten.

3 Hierbei handelt es sich um ein Leasing-Angebot. Preise sind Bruttopreise. Irrtümer vorbehalten.

Es gelten die Allgemeinen AGB der ZDK