Seat kaufen, leasen finanzieren | Lieferservice nach Düsseldorf

Budde Automobile – perfekt für Ihren Seat in Düsseldorf

Wer einen Seat für Fahrten in Düsseldorf und Umgebung ins Auge gefasst hat, erhält bei Budde Automobile die perfekte Beratung. Unser Unternehmen beschäftigt sich seit mehr als 25 Jahren mit Autos und legt den Fokus unter anderem auf Seat. Wir sind von der Qualität der Fahrzeuge dieses Herstellers überzeugt und haben sowohl spannende und günstige Gebrauchtwagen als auch Neufahrzeuge, EU-Fahrzeuge sowie Jahreswagen für Sie auf Lager. Wer in Düsseldorf lebt, hat es nicht weit zu uns. Auf einem Gelände von mehr als 11.000 Quadratmetern bieten wir alles, was das Herz eines Autointeressierten begehrt und zwar sowohl jede Menge Werkstattfläche mit mehrere Hebebühnen als auch angenehme Verkaufsräume mit enormer Auswahl.

 

Kundinnen und Kunden aus Düsseldorf sind bei Budde Automobile seit vielen Jahren herzlich willkommen. Unser Unternehmen schreibt Tradition groß und stellt Sie und Ihr Anliegen in den Mittelpunkt. Das gilt natürlich auch dann, wenn Sie sich für einen Seat interessieren, was eine sehr gute Wahl ist. Ein Team von mehr als 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist für das Wohl unserer Kundschaft zuständig. Wir beraten kompetent und fair, kennen uns bestens mit Seat und allen Besonderheiten aus und zeichnen uns zudem durch ein exzellentes Preisniveau aus. Sie wünschen eine Finanzierung? Kein Problem, denn wir wünschen uns, dass Sie schon bald im neuen Seat durch Düsseldorf fahren und diesen auf Wunsch gerne in monatlichen Raten zahlen.

Budde Automobile – wir versorgen Sie mit einem Fahrzeug für Düsseldorf

Düsseldorf ist die Hauptstadt des bevölkerungsreichsten Bundeslandes Deutschlands. In Nordrhein-Westfalen, das von der Stadt am Rhein aus verwaltet wird, leben knapp 18 Millionen Menschen und mit für sich genommen 615.000 Einwohnern ist Düsseldorf eine der zehn größten Städte Deutschlands. Besondere Bedeutung erlangte der Ort im Rahmen der Industrialisierung. Nicht nur, dass sich hier eine Reihe von Industriebetrieben befanden – Düsseldorf war zudem Verwaltungszentrum für eine Fülle großer Konzerne aus der Montanindustrie. Im Westen Deutschlands ist die Stadt ein echtes Zentrum und bietet gleich 22 Hochschulen und – ganz nebenher – die größte japanische Community in ganz Europa. Gegründet wurde Düsseldorf im Jahr 1288, was für eine Stadt rechts des Rheins ein überaus frühes Datum darstellt. Zu den ältesten Gebäuden zählen heute die Lambertuskirche sowie der Schlossturm, die sich beide in der Altstadt befinden. Hier spricht man auch von der „längsten Theke“ der Welt und einer überaus attraktiven Gegend für Touristen. Auch erwähnenswert in Düsseldorf sind zahlreiche Museen und natürlich die mondäne Königsallee alias „Kö“, die seit eh und je die Reichen und Schönen der Region anlockt.

Die Wirtschaft Düsseldorfs lebte lange vom Bergbau und der Stahlindustrie, die hier ihre Verwaltungen hatten. Heute existieren noch einige Energiekonzerne vor Ort und zudem viele Verbände. Weitere starke Wirtschaftsbereiche sind Werbung, Wirtschaftsprüfung und Unternehmensberatung. Eine Besonderheit der Stadt ist das Fehlen von Schulden seit 2007 und die Attraktivität für Direkinvestitionen, auch aus dem internationalen Umfeld. Kennzeichnend sind zudem Bahnhof, Flughafen und die Autobahnen A3, A57, A59, A52 sowie die A44 und A46 als Verkehrsverbindungen.

Budde Automobile und Düsseldorf passen einfach perfekt zusammen. Gerne sind wir für unsere Kundinnen und Kunden aus der Landeshauptstadt tätig und laden Sie zu einem kurzen Ausflug ins Sauerland. Bei uns arbeiten rund 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu Ihrer Zufriedenheit. Wir sind ein Familienbetrieb mit mehr als 25 Jahren Erfahrung und bieten Ihnen sowohl gebrauchte Fahrzeuge als auch erstklassige Neuwagen. Hinzu kommt ein Werkstattservice der Extraklasse.

Unter der Bezeichnung Sociedad Española de Automóviles de Turismo, S.A. können sich hierzulande nur wenige Menschen etwas vorstellen. Nimmt man jedoch die Anfangsbuchstaben, so ergibt sich hieraus Seat und damit eine der erfolgreichsten Importmarken auf dem deutschen Markt. Ins Deutsche übersetzt meint der Name schlichtweg die „Spanische Gesellschaft für Personenkraftwagen“ und existiert bereits seit den 1950er Jahren. In den ersten Jahren handelte es sich bei Seat um einen reinen Staatskonzern und Lizenzfertiger, der sich jedoch nach und nach weiterentwickelte. Meilensteine waren dabei die Errichtung besonders moderner Werke sowie die Kooperation mit und schließlich Übernahme durch Volkswagen. Derzeit ist Seat mit einem breiten Spektrum an Fahrzeugen auf dem Markt vertreten und hat mit CUPRA bereit das erste Unternehmen als Sportmarke und Tochter ausgegliedert.

Entwicklung Seats zum Großunternehmen

Ins Leben gerufen wurde Seat als spanischer Weg zu eigenen Fahrzeugen im Jahr 1950. Dahinter stand die Franco-Diktatur, die als Standort das katalanische Martorell, einen Vorort von Barcelona auserkor. Die meisten spanischen Autobauer, die vor dem Zweiten Weltkrieg existiert hatten, waren nicht mehr existent, sodass sich Seat auch auf externes Fachwissen, namentlich von Fiat, stützte. Die Italiener investierten zudem jede Menge Lira und Peseten in den neuen Autobauer und erhielten im Gegenzug eine siebenprozentige Beteiligung. Hinzu kam, dass die ersten Seat allesamt Fiat-Lizenzfahrzeuge waren und lediglich der Name verändert wurde. Mit dem Seat 600 erschien eine Variante des Fiat 600, der Seat 1500 basierte ebenfalls auf italienischer Technik und beide Modelle legten die Grundsteine für einen enormen inländischen Bekanntheitsgrad.

Zu Beginn der 1970er Jahre genoss Seat seine Monopolstellung in Spanien und errichtete das topmoderne Centro Tecnico. Das steigende Selbstbewusstsein führte dazu, dass mit der Abteilung für Spezialfahrzeuge, dem heutigen CUPRA, erst eigene Wege beschritten wurde. Nachdem Seat auch im Export erfolgreich war, löste man sich nach und nach von Fiat und präsentierte schließlich mit dem Fura und dem Ronda sowie dem Ibiza die ersten eigenen Fahrzeuge. Das war zu Beginn der 1980er Jahre und als Kooperationspartner fungierte Volkswagen. Bald wurde Seat von den Wolfsburgern übernommen und als Marke auch in Deutschland etabliert.

Auch unter der Ägide von VW wuchs Seat weiter, was sich unter anderem in einem gänzlich neuen Werk am Standort Martorell seit Beginn der 1990er Jahre widerspiegelte. 2018 wurde dann mit CUPRA das erste Tochterunternehmen ausgegliedert und repräsentiert die sportliche Seite des Herstellers.

Seat: Rallyesport und mehr

Auftritte von Seat im Rennsport waren in den ersten Jahrzehnten rar. Lediglich mit einem Gewinn der spanischen Rallyemeisterschaft 1973 konnte das Unternehmen aufwarten, ansonsten blieb man dem Rennzirkus fern. Mit dem Einstieg von VW wurde Seat regelrecht als Rennmarke aufgebaut. Wieder stand und steht der Rallyesport im Fokus, wo die Spanier drei Mal die WM ergatterten. Hinzu kommt ein Engagement bei den Tourenwagen, das Auflegen eigener Rennserien sowie erfolgreiches Auftreten in Spezialrennen und Langstrecken-Contests.

Ideen aus dem Hause Seat

Wer in einen Seat steigt, erfreut sich per se an einem innovativen Fahrzeug. Das geballte Know-how des Volkswagenkonzern steht hinter dem Hersteller und fließt in die Entwicklung mit ein. Genuin Seat sind die vielen Concept Cars, die mitunter Techniken von morgen vorwegnehmen oder auch die vielen digitalen Möglichkeiten, die die Fahrzeuge bieten. Innerhalb des Unternehmen findet sogar ein Wettbewerb um die cleversten Ideen statt und es werden Preise ausgelobt. Hervorzuheben sind auch die Produktionsstätten des Unternehmens, die bereits seit den 1970er Jahren durch besondere Effizienz gekennzeichnet sind.

Seat aktuell

Die heutige Vielfalt bei Seat ist enorm. Der Schwerpunkt lag über viele Jahre insbesondere auf Kleinwagen, was sich bis heute im Dauerläufer Ibiza zeigt. Das Modell ist schon seit 1984 auf dem Markt und wird in seinen Ausmaßen lediglich vom Kleinstwagen Mii unterboten. Der Mii ist gleichzeitig das elektrische Aushängeschild der Marke, wenngleich auch viele andere Fahrzeuge ebenfalls über zusätzliche Elektroantriebe verfügt. Auch im Bereich der handlichen und stadtkompatiblen Modelle findet sich der Seat Leon als günstiges und gleichzeitig sportliches Pendant zum VW Golf, mit dem die Plattform geteilt wird. Auch der Leon wird schon seit Ende der 1990er Jahre gebaut und ist ein Klassiker.

Seat passt natürlich auch in die Mittel- und Oberklasse. Die Rede ist unter anderem vom Alhambra, der als Van mit bis zu sieben Sitzen versehen ist. Groß ist auch der Tarraco als Fullsize-SUV und wer lieber mit einem handlicheren SUV unterwegs ist, entscheidet sich für den Arona oder den Ateca, die ebenfalls zu den Publikumslieblingen in ihrem Segment gehören.

Kontakt & Öffnungszeiten



Montag-Freitag:
09:00 – 18:00 Uhr

Samstag:
09:00 – 14:00 Uhr

+49 (0) 2902 9780 -0

Bewertungen


Leistungen



EU-Neuwagen bis zu 30% unter UVP
Jahres- und Gebrauchtwagen

Lagerfahrzeuge & Wunschbestellungen
Markenunabhängige Beratung
Inzahlungnahme von Gebrauchtwagen

*Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Straße 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen bzw. im Internet unter www.dat.de/co2/ unentgeltlich erhältlich ist.
Ab dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (World Harmonised Light Vehicle Test Procedure, WLTP), einem neuen, realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird das WLTP den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ), das derzeitige Prüfverfahren, ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen.

1 Ehemaliger Neupreis (Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers am Tag der Erstzulassung).
Der errechnete Preisvorteil sowie die angegebene Ersparnis errechnet sich gegenüber der ehemaligen unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers am Tag der Erstzulassung (Neupreis).

2 Hierbei handelt es sich um ein Finanzierungs-Angebot. Preise sind Bruttopreise. Irrtümer vorbehalten.

3 Hierbei handelt es sich um ein Leasing-Angebot. Preise sind Bruttopreise. Irrtümer vorbehalten.

Es gelten die Allgemeinen AGB der ZDK