VW kaufen, leasen finanzieren | Lieferservice nach Münster

VW hat als Automobilhersteller nachhaltig das Straßenbild in Deutschland geprägt. Beginnend mit dem legendären Käfer über den VW Bulli alias T1 bis hin zu den bis heute aktuellen Modellen Golf, Passat, Polo und aus neuerer Zeit dem Tiguan belegen die einzelnen Fahrzeuge stets die Pole Position hinsichtlich der Zulassungszahlen. Der Name „Volkswagen“ ist in diesem Sinne perfekt gewählt, denn in der Tat handelt es sich um Autos, die von der breiten Masse der Bevölkerung gut angenommen und geschätzt werden. Ins Leben gerufen wurde VW vergleichsweise spät. Erst 1938 wurde das Volkswagenwerk in Wolfsburg errichtet und die ersten zivilen Fahrzeuge rollten sogar erst nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs vom Band. Danach ging es aber rasant weiter und es dauerte nicht lange, bis der Hersteller deutschlandweit zur Nummer eins wurde. Mittlerweile ist VW auch weltweit der größte Automobilhersteller. Die Rede ist in diesem Fall vom Volkswagenkonzern mitsamt seiner Marken wie Audi, Porsche, Seat, ŠKODA sowie den Sportwagenschmieden Bentley, Bugatti und Lamborghini.

Historische Entwicklung von VW

Es war im Jahr 1937 als erste Pläne für einen neuen Automobilhersteller geschmiedet wurden. Die Gesellschaft zur Vorbereitung des Volkswagens mbH wurde in Berlin gegründet und einer der Männer der ersten Stunde war der Konstrukteur Ferdinand Porsche. Porsche war auch federführend beim Bau des Volkswagenwerks in Wolfsburg. Genau genommen wurde das Werk auf bis dato Feldern gebaut und die Stadt Wolfsburg existierte zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Unweit des heutigen Stadtteils Fallersleben entschied man sich für eine Standort, der sowohl schnelle Verbindungen nach Berlin als auch in Richtung Ruhrgebiet gewährleistete. Dank der damals bereits existierenden Reichsautobahn 2 alias A2 und dem Mittellandkanal, war die Anbindung perfekt. Hinzu kam, dass das spätere Wolfsburg seinen Stahl aus dem nah gelegenen Salzgitter erhielt und auch die Großstädte Braunschweig und Hannover nicht weit entfernt sind.

So richtig ins Laufen geriet VW erst nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Der Käfer wurde zwar noch in den 1930er Jahren konstruiert, doch war es der Britischen Militärverwaltung vorbehalten, die Massenproduktion anzukurbeln. Die Millionengrenze an produzierten Fahrzeugen überschritt VW im Jahr 1955 und am Ende standen 21,5 Millionen VW Käfer. Übertroffen wurde diese Zahl erst viele Jahre später vom VW Golf, doch stand 1960 erst einmal die Umwandlung in eine Aktiengesellschaft auf dem Programm. Am Ende dieser Dekade wurde auch noch Auto Union und NSU übernommen und die Marke Audi wieder ins Rennen geschickt.

Nach einer Krise zu Beginn der 1970er Jahre waren es der Passat, der Golf sowie Polo und der sportliche Scirocco, die VW wieder auf die Erfolgsspur setzten. Alle vier Fahrzeuge waren Topseller und die drei erstgenannten dominieren bis heute in Ihrem Segment die Zulassungsstatistiken. In den 1980er und 90er Jahren wurden eine Reihe weiterer Autobauer akquiriert, darunter Seat und ŠKODA und VW stieg in die erste Liga der größten Autobauer der Welt auf. Zuletzt erschienen mit T-Roc und T-Cross zeitgemäße Crossovermodelle, zuvor war mit dem Tiguan ein Volks-SUV gelungen und der ID.3 steht als elektrischer Golfnachfolger in den Startlöchern.

VW im Rennsport

Der Erfolg von VW kam fast ohne werbewirksame Auftritte im Motorsport zustande. Zwar wurden Rennserien wie die Formel V zu Testzwecken genutzt und mitunter sprang auch ein Sieg wie der bei der Rallye Paris – Dakar des Jahres 1980 heraus, doch verstand man sich in Wolfsburg zu keiner Zeit als Motorsportmarke. Wer nach VW auf der Rennstrecke sucht, wird allenfalls in der DTM oder der Formel 3 fündig.

VW als Innovationshersteller

Der Ideenreichtum bei Volkswagen ist legendär. Kein anderer Autohersteller hält so viele Patente und mit dem ID.3 greift man nach der Krone unter den Elektrofahrzeugen. Ebenfalls herausragend sind die Hybridantriebe der Wolfsburger und Assistenten wie die automatische Notbremsung, wie die der Passat beherrscht.

Aktuelle Fahrzeuge bei VW

Die Bandbreite an Fahrzeugen bei VW ist beeindruckend. Wer vor allem in der City unterwegs ist, erhält mit dem up! den perfekten Flitzer oder steigt in einen Polo bzw. Golf. Etwas geräumiger fallen der Golf Sportsvan oder der Caddy als Hochdachkombi aus und auch der Touran kann noch in den Bereich der Kompaktfahrzeuge eingeordnet werden. Hier ist die Rede von einem Van, während mit T-Cross und T-Roc auch das Segment der SUV bzw. Crossover-Modelle im kleinen und kompakten Bereich bespielt wird.

Wem der Sinn eher nach etwas Größerem steht, der ist mit dem VW Passat und der Mittelklasse gut beraten. Aus dem Passat abgeleitet ist das schicke Coupé Arteon und als großer Van fungiert der Sharan, gerne auch als Siebensitzer. Natürlich existiert mit dem Touareg auch ein wuchtiges Fullsize-SUV und zuletzt sind die Transporter wie der Crafter, der T6 oder auch der Pick-Up Amarok zu nennen.

Kontakt & Öffnungszeiten



Montag-Freitag:
09:00 – 18:00 Uhr

Samstag:
09:00 – 14:00 Uhr

+49 (0) 2902 9780 -0

Bewertungen


Leistungen



EU-Neuwagen bis zu 30% unter UVP
Jahres- und Gebrauchtwagen

Lagerfahrzeuge & Wunschbestellungen
Markenunabhängige Beratung
Inzahlungnahme von Gebrauchtwagen

*Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Straße 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen bzw. im Internet unter www.dat.de/co2/ unentgeltlich erhältlich ist.
Ab dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (World Harmonised Light Vehicle Test Procedure, WLTP), einem neuen, realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird das WLTP den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ), das derzeitige Prüfverfahren, ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen.

1 Ehemaliger Neupreis (Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers am Tag der Erstzulassung).
Der errechnete Preisvorteil sowie die angegebene Ersparnis errechnet sich gegenüber der ehemaligen unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers am Tag der Erstzulassung (Neupreis).

2 Hierbei handelt es sich um ein Finanzierungs-Angebot. Preise sind Bruttopreise. Irrtümer vorbehalten.

3 Hierbei handelt es sich um ein Leasing-Angebot. Preise sind Bruttopreise. Irrtümer vorbehalten.

Es gelten die Allgemeinen AGB der ZDK