Merkzettel
EU-Neuwagen bei Budde - Ihre Vorteile

Sonderanfertigungen / Instandsetzungen

Für gängige Fahrzeuge kann man eine Vielzahl von speziellen Motorsportteilen erhalten. Oft benötigt man jedoch Teile, die nicht oder nicht mehr produziert werden oder eine spezielle Lösung verlangen. Auch in solchen Fällen können wir oft helfen und Teile von Hand als Einzelstücke anfertigen. In vielen Fällen kann man jedoch auch Serienteile durch sinnvolles Bearbeiten zum Motorsportteil ändern.

Für diese Zwecke stehen in unsere Werkstatt eine Drehbank und Fräse zur Verfügung. Schweißarbeiten nehmen wir mit unsere MIG- oder WIG-Schweißgeräten vor. Stahl, Edelstahl und Aluminium sind die häufigsten bei uns verschweißten Metallsorten.

Was wir selbst nicht anfertigen, bearbeiten oder schweißen können oder wollen, lassen wir von erfahrenen Spezialbetrieben erledigen.

Ihr teurer Zylinderkopf ist nach einem Ventilabriss schwer beschädigt? Ein zerschlagener Brennraum kann manchmal durch Auftragsschweißen und präzises Bearbeiten vollständig wiederhergestellt werden.

Ein Zylinderkopfdichtungsschaden hat den Steg zwischen den Brennräumen weggebrannt? Diese Reparatur ist keine besondere Herausforderung.

Vom ausgerissenen Gewinde bis zum eingelaufenen Lager, vieles lässt sich instand setzen und ist dann wieder voll einsatzfähig.



Beispiele von Sonderanfertigungen:



Uniball-Domlager mit Sturzverstellung

Uniball-Domlager mit Sturzverstellung für einen Toyota MR2 aus eigener Herstellung



Adapter für 4-Kolben Rennbremssättel

Adapter für 4-Kolben Rennbremssättel aus hochfestem Aluminium, eigene Herstellung.



Reparaturschweißung am Zylinderkopf

Reparaturschweißung am Zylinderkopf

 



Adapterflansch für eine Einzeldrosselklappen-Renneinspritzanlage

Adapterflansch für eine Einzeldrosselklappen-Renneinspritzanlage aus dem Vollen gefräst.



Fertig montierter Gruppe H-Zylinderkopf mit extrem großen Ventilen

Fertig montierter Gruppe H-Zylinderkopf mit extrem großen Ventilen.



Druckprüfung Rennzylinderkopf

Druckprüfung mit 10 bar im 80 Grad heißen Wasserbad an einem serienmäßigen Teil als „Eignungstest“ für den Aufbau zum Rennzylinderkopf.